Hamburg

climb – clever lernen, immer motiviert bleiben

Hamburg, Hamburg
schlaue Ferien für schlaue Kinder

„climb“ steht für „clever lernen, immer motiviert bleiben“ und der Name ist Programm. Mit einem innovativen pädagogischen Programm begeistert „climb“ Grundschulkinder und junge Erwachsene in den Ferien fürs Lernen. Über „climb“ lernen Kinder, was in ihnen steckt; das Programm macht aber auch junge Lehrer stark. Gemeinsam gestalten alle eine gerechtere Bildungslandschaft. In einer Welt, die Lernen mit Zwang verbindet und auf wachsende Komplexität mit Angst und Anpassung reagiert, tritt „climb“ an, um bei großen und kleinen Menschen Lust auf Lernen und Mut zur Verantwortung zu wecken und leistet damit einen Beitrag zu einer mutigeren Gesellschaft.

Human@Human e.V.

Hamburg, Hamburg
Menschen vernetzen Menschen

Ziel des Vereins Human@Human e.V. ist die Vernetzung Geflüchteter mit Einheimischen, um Neuankömmlingen Ankunft und Leben in und mit unserer Gesellschaft zu erleichtern und ein gegenseitiges Miteinander und Verständnis zu fördern. Die Grundidee, die dahinter steckt, ist, dass eine erfolgreiche und nachhaltige Integration am besten über eine 1:1-Betreuung erfolgt und dass durch Vernetzung aller Akteure Wissen und Erfahrung sinnvoll, nachhaltig und Ressourcen-schonend geteilt und angewendet werden kann. Integrationsprogramme und Kurse können nie auf die individuellen Bedürfnisse des Einzelnen eingehen. Eine 1:1-Vernetzung, die der Verein als Patenschaft beschreibt, verteilt die Verantwortung auf viele Schultern, von denen jeder nur einen kleinen Teil beizutragen braucht, um am Erfolg der Integration und eines besseren Miteinanders teilzuhaben. Die Paten leisten Hilfe zur Selbsthilfe und nutzen das Netzwerk des Vereins, welches bei vielfältigen Themen und Fragen sinnvoll unterstützt.

Weekendschool Deutschland e.V.

Hamburg, Hamburg
"Mach das Beste aus deinem Leben"

"Man sagt den Kindern, sie lernen für später. Doch was ist später?" Die Weekendschool Deutschland gibt hierauf eine umfassende Antwort. Sie ist ein freiwilliges, kostenloses Zukunfts-Modell. Mädchen und Jungen zwischen 10 und 14 Jahren (5. bis 7. Klasse), vornehmlich aus weniger privilegierten Stadtteilen, bekommen an 80 Samstagen praxisnah die Berufe der „Großen“ vermittelt. Die Schüler kommen mit Gastdozenten in Kontakt, die mit großer Freude ihren Beruf ausüben. Jeder Schüler entwickelt in zweieinhalb Jahren auf diesem Wege eine eigene Idee, was er beruflich werden möchte und auch, was nicht. Die intensiven persönlichen Kontakte zu den Referenten ermöglichen den Schülern Perspektiven für ihre Zukunft, motivieren sie in der Schule zu lernen und lassen in ihnen früh ein Bild entstehen, welches ihr Platz in der Gesellschaft und im Berufsleben werden kann. Wer sich viel zutraut, macht ambitionierte Pläne, denn da wo Kinder Ziele sehen, entwickeln sie Ehrgeiz.

Das Teemobil e.V.

Hamburg , Hamburg
Wenn wir jetzt nicht zusammen halten Wann dann??

Das Teemobil e.V. steht für Gemeinschaft, Freundschaft, Zusammenhalt und Willkommen. Miteinander und füreinander. Als gemeinnütziger Verein widmet sich das Teemobil e.V. der Aufgabe, Geflüchtete und Menschen in Not bei der kulturellen und sozialen Integration in die lokale Gesellschaft zu unterstützen. Der Verein bietet jedem eine gute Gelegenheit, einen direkten Kontakt zu den Flüchtlingen in den zentralen Erstaufnahmen herzustellen. Der Verein ist in 12 Unterkünften aktiv und für jeden Standort gibt es ein festes Teemobiler/innen-Team, was mindestens einmal die Woche vor Ort ist. Liebevoll vorbereitet, immer eine kleine Ausgabe mit Köstlichkeiten wie süße Backwaren, Süßigkeiten und Obst. Ein herzliches und lebhaftes Beisammensein, umrundet von Freizeitaktivitäten und Bildungsangeboten. Das Teemobil möchte seinen Beitrag leisten, Vorurteile, Missverständnisse und Konflikte zu überwinden und die Toleranz zwischen den Menschen auszubauen. Miteinander und nicht Nebeneinander.

Hacker School PLUS

Hamburg, Hamburg

Die Hacker School ist eine Initiative aus der IT- und Medienbranche, welches Kinder und Jugendliche für Informationstechnik begeistern will. Pro Wochenend-Kurs unterrichten zwei professionelle Programmierer (Inspirer) zehn Kinder. So stehen spielerisches Lernen, Kreativität und ein hoher Spaßfaktor nebeneinander. Die Kinder und Jugendlichen erarbeiten eigene Projekte, die sie sich selbst aussuchen. Die Hacker School PLUS geht noch einen Schritt weiter: Sie verfolgt die Idee der beruflichen Integration von Geflüchteten. Den Hacker School-Inspirern wird jeweils ein Geflüchteter mit entsprechenden Vorkenntnissen an die Seite gestellt. In der Firma des Inspirers absolviert er zunächst ein sechswöchiges Praktikum. Anschließend leiten Inspirer und Geflüchteter gemeinsam eine Hacker School-Gruppe. Durch bestmögliches Matching sollen Grundsteine für nachhaltige Arbeitsverhältnisse gelegt werden. Das Ergebnis ist eine Triple-Win-Situation für Kinder, Geflüchtete und Unternehmen.

Wohnbrücke Deutschland

Hamburg, Hamburg
So gelingt Integration!

Die Wohnbrücke vermittelt Wohnungen mit unbefristeten Mietverträgen an geflüchtete Menschen und verbessert so deren Integration. Die Mietverhältnisse werden von ehrenamtlichen, durch die Wohnbrücke geschulte Wohnungslotsen begleitet, die den Neumieter auf dem Weg in ein eigenverantwortliches Mieterleben unterstützen. Sie sind in ihrem Stadtteil engagiert und bauen als zusätzliche Ansprechpartner für Nachbarn und Vermieter Brücken in die neue Nachbarschaft. Das Konzept wurde in einer Pilotphase in Hamburg getestet und soll nun in Ballungsgebieten in ganz Deutschland etabliert werden.

coach@school

Hamburg, Hamburg
Eltern und Kinder an Grundschulen stärken

COACH@SCHOOL möchte die Beteiligung von bildungsfernen Eltern am Bildungsprozess ihrer Kinder steigern und die Kompetenzen der Kinder erhöhen. Eltern sind die wichtigsten Bildungspartner ihrer Kinder. Wir stellen Grundschulen in Brennpunktstadtteilen von uns entwickelte Module zur Verfügung, die Anlässe für Eltern schaffen ihre Kinder bei der Leistungsentwicklung zu unterstützen. Der erste mehrsprachige „Hamburger Bücherkoffer“ mit seinem Begleitprogramm für Lehrer und Eltern ist eines unserer Module, mit dem wir in zwei Grundschulen starten. Das gemeinsame Lesen Zuhause wird gefördert und Mehrsprachigkeit erfährt Wertschätzung. Mit einem mehrsprachigen Begleitprogramm bilden wir Eltern im „richtigen“ Vorlesen aus, vom LI werden Lehrer geschult und Unterrichtsmaterialien für den Unterricht angeboten. Weitere Module wie „Elterncafé mit STEP-Erziehungstraining“, „Interkultureller Nachmittag“, sowie „Ausbildung der Pädagogen als STEP-Erziehungstrainer“ bieten wir Grundschulen an.

wirsprechenfotografisch

Hamburg, Hamburg

wirsprechenfotografisch ist eine Initiative mit dem Ziel, die Integration von geflüchteten Menschen zu unterstützen und den gesellschaftlichen Dialog auf nationaler wie internationaler Ebene zu fördern. Sprachbarrieren zwischen Migranten und einheimischer Bevölkerung erschweren eine zügige und erfolgreiche Integration. Werden diese Barrieren nicht abgebaut, kann das zur Bildung von abgeschotteten Parallelgesellschaften führen. Diesem Problem begegnet das Projekt, indem es die universelle Verständlichkeit von Bildern für einen ersten Austausch in einer international verständlichen Sprache nutzt. Mit der Organisation von Ausstellungen der entstandenen Fotografien schafft das Projekt Begegnungsräume und baut die Distanzen zwischen hier lebenden geflüchteten Menschen und der einheimischen Bevölkerung ab. Geflüchteten Menschen soll die Möglichkeit gegeben werden, sich künstlerisch auszudrücken und den Menschen der Stadt, in der sie leben, etwas zurückgeben zu können.

Weltenöffner

Hamburg, Hamburg
Erstorientierung für geflüchtete Frauen und Kinder im Alltag

Der Verein hat sich im Mai 2016 aus dem Gefühl heraus gegründet, dass nach dem Ende des „Willkommens-Sommers“ die eigentliche Arbeit jetzt erst beginnt. Weltenöffner ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein, der Geflüchteten, insbesondere Frauen und Kindern, bei der Erstorientierung in Hamburg hilft. Fast alle Aktivitäten werden über Sponsoring bzw. Spenden und ehrenamtliche Tätigkeiten finanziert. Dabei kooperiert der Verein mit Institutionen in den verschiedenen Stadtteilen. Ziel ist es, die Geflüchteten nicht nur bei der Aneignung der neuen Sprache zu unterstützen, sondern ihnen auch Angebote außerhalb der Unterkünfte aufzuzeigen.

Hanseatic Help e.V.

Hamburg, Hamburg
Einfach machen!

Hanseatic Help versorgt und unterstützt seit Herbst 2015 bedürftige Personen und verteilt dabei Spenden der Hamburger Bürger an alle gemeinnützigen Träger und Organisationen. So unterstützt der Verein Geflüchtete, Obdachlose, Kinderheime und Frauenhäuser in Hamburg und anderen Bundesländern kostenlos mit Kleidung und anderen Artikeln des täglichen Bedarfs. Darüber hinaus werden Hilfsgüter in Krisenregionen wie Syrien, Nordirak, Kenia, Ukraine oder Griechenland geliefert. Wenn ein gemeinnütziger Bedarf erkannt wird und die nötigen Ressourcen mobilisierbar sind, gilt die Regel: Einfach machen! Übergeordnetes Ziel ist es, bedürftige Menschen nach den Prinzipien der Humanität und Solidarität zu unterstützen und hinter den akuten Herausforderungen eine große Chance für unsere gesamte Gesellschaft zu sehen. Dafür gilt es, Mitmenschen eine bessere Perspektive auf soziale und berufliche Integration zu bieten: Weitermachen. Gemeinsam. Für mehr Miteinander. Für eine gelingende Integration.

Seiten