"Wir wollen wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern"

Das Vereinsleben liegt brach, das geplante Frühlingsfest steht in den Sternen – ein Grund, den Kopf hängen zu lassen? Sophie Rasin, Vorstands- und Gründungsmitglied des Vereins Menschenzauber e.V., sieht das anders! Sie findet, dass gerade in dieser außergewöhnlichen und schweren Zeit gute Stimmung und das Lachen verbreitet werden sollten – denn „Lachen ist Magie“.

Dieses Motto lebt der in Magdeburg ansässige Verein schon seit der Gründung im Jahr 2018. Seitdem realisiert Menschenzauber e.V. wundervolle, magische Fotoshootings mit Menschen, die es nicht immer leicht im Leben haben und so für einen Augenblick den Alltag und die Sorgen hinter sich lassen können.

Um auch in Zeiten von Corona das Lachen in die Welt zu tragen, haben die Teammitglieder von Menschenzauber die Kampagne #lachengegencorona gestartet – ein Aufruf, schöne Erinnerungen wiederaufleben zu lassen und mit anderen Menschen zu teilen, um diese aufzuheitern.

Und, so viel ist klar: Ein Blick auf die Bilder reicht, um jedem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und gestärkt durch den Tag zu gehen. Der Erfolg der Kampagne und die positiven Reaktionen sprechen für sich: Viele Menschen machen mit und bei Sophie bleibt alles in allem eine besonders positive Botschaft aus dieser Krise hängen:

„Was, denke ich, viele aus dieser Krise lernen ist, dass das Gemeinschaftsgefühl – obwohl man sich eben nicht in der Gemeinschaft aufhalten kann – trotzdem wächst. Weil man zusammen an einem Ziel arbeitet, auch an andere Menschen denkt und zum Beispiel nicht nach draußen geht, um niemanden anzustecken. Das ist schon so eine Art Gemeinschaftsgefühl – und das ist super schön.“

Man mache zudem unglaubliche Fortschritte in der digitalen Kommunikation, ist Sophie Rasin überzeugt. So führen wir das Interview für diesen Beitrag via Skype und im Menschenzauber-Team werden Bilder und Videos geteilt und es wird miteinander gechattet. Um sich nah zu sein und das schmerzlich fehlende Vereinsleben aufrecht zu erhalten. Denn für das Team bedeutet die Arbeit im Verein, Freundinnen und Freunde zu treffen und viel Spaß zu haben – „wir sind ein verrückter Haufen und das muss man auch sein bei uns“. Während Sophie erzählt, ist die Begeisterung für die Sache und die Teamkolleginnen und -kollegen förmlich spürbar.

Aber natürlich hat auch sie mal einen schlechten Tag – und dann ist sie zum Beispiel genervt, wenn sich ihr dreijähriger Sohn nicht anziehen mag. Aber grundsätzlich, so findet sie, gibt es doch eigentlich immer etwas zu lachen im Alltag.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist unklar, wann das Vereinsleben bei Menschenzauber wieder aufgenommen werden kann. Anfang Juli ist eigentlich ein Sommerfest geplant – mit Alpakas, Eulen, Schminkstraße, Superhelden- und Feen-Kulisse und vielem mehr –, dessen Stattfinden natürlich ungewiss ist.

Auch hier ist das Motto: positiv bleiben. Ein Fest kann man verschieben und es bleibt die Hoffnung, dass die Fotoshootings ganz bald wieder stattfinden können. Bis dahin helfen digitale #lachengegencorona-Botschaften und Feen- und Elfen-Videos für die Kids. Eines lässt sich gewiss sagen: Es wird magisch bleiben bei Menschenzauber.

Hier gehts zu allen Mut machenden Geschichten.