Eine starke Zivilgesellschaft für eine lebendige Demokratie: 100 soziale Initiativen mit Beratungsstipendien ausgezeichnet

München,

Ehrenamtliches Engagement ist für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und eine lebendige Demokratie unverzichtbar. Um sozial Engagierte nachhaltig zu stärken, hat startsocial im Rahmen eines Wettbewerbs 100 Organisationen, Projekte und Ideenträger aus ganz Deutschland mit Beratungsstipendien ausgezeichnet. Die geförderten Initiativen erhalten ein viermonatiges Coaching mit erfahrenen Fach- und Führungskräften sowie vielfältige Netzwerk- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Der startsocial-Wettbewerb findet bereits zum 14. Mal statt und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. 

Die 100 geförderten Initiativen kommen aus allen 16 Bundesländern und wurden von unabhängigen Juroren aus rund 300 Bewerbern ausgewählt. Die gesellschaftlichen Themen und Herausforderungen, denen sie sich widmen, sind vielfältig. So setzen sich die Initiativen beispielsweise für mehr soziale Gerechtigkeit ein, unterstützen gesundheitlich beeinträchtigte Menschen und sind in den Bereichen Bildung, Inklusion und Integration aktiv. Die Angebote reichen von Patenschaftsprogrammen über Selbsthilfegruppen und Aufklärungsarbeit bis hin zur Hilfe bei der Vermittlung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen. Einen Überblick über die 100 geförderten Initiativen finden Sie hier.

Im Mittelpunkt der Förderung stehen bei startsocial der Wissenstransfer und die Vernetzung zwischen Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Hierfür werden jedes Jahr 200 Fach- und Führungskräfte für startsocial zu ehrenamtlichen Coaches. Jeweils im Tandem begleiten diese die 100 geförderten Initiativen von Anfang November 2017 bis Ende Februar 2018 bei der Verwirklichung oder Weiterentwicklung ihrer Projekte.

Dr. Sunniva Engelbrecht, geschäftsführender Vorstand von startsocial e.V., betont die Bedeutung der Zusammenarbeit von Wirtschaft und Zivilgesellschaft bei der Lösung sozialer Probleme und Herausforderungen: „Über 30 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich. Ihr zivilgesellschaftliches Engagement ist ein wichtiger Grundpfeiler unserer Demokratie. Für den Erfolg von sozialen Organisationen, Projekten und Ideen braucht es dabei auch wirtschaftliches und organisatorisches Know-how. Deshalb bringt startsocial soziale Initiativen mit engagierten Fach- und Führungskräften zusammen, damit sie gemeinsam noch mehr bewegen.“

Ein kurzer Film erklärt den startsocial-Wettbewerb in 1:40 Minuten.
Weiteres Pressematerial finden Sie hier.

Über startsocial e.V.
startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ vergibt startsocial jährlich 100 viermonatige Beratungsstipendien und sieben Geldpreise an herausragende soziale Initiativen. In jeder Wettbewerbsrunde bringen über 500 Fach- und Führungskräfte als ehrenamtliche Coaches und Juroren ihr Know-how ein. Der Wettbewerb wird seit 2001 veranstaltet und ist damit Pionier in der Beratung ehrenamtlich getragener sozialer Initiativen in Deutschland. Hauptförderer sind die Unternehmen Allianz Deutschland AG, Deutsche Bank AG, Atos, ProSiebenSat.1 Media SE und McKinsey & Company.

 

Sophie Golub-Abarbanell | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 
startsocial e.V. | Am Sandtorkai 77 | 20457 Hamburg 
Direct +49 40 3612-1817 | Fax +49 40 3612-1700 
sophie.abarbanell@startsocial.de

www.startsocial.de 
www.facebook.com/startsocial.ev 
www.twitter.com/startsocial_eV