Die startsocial-Preisträger stehen fest: Bundeskanzlerin ehrt soziale Initiativen für herausragendes Engagement

München,

Bundeskanzlerin Angela Merkel ehrt die Preisträger des 16. startsocial-Wettbewerbs für ihr herausragendes soziales Engagement. Die Preisverleihung kann aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht im Bundeskanzleramt stattfinden. Die Bundeskanzlerin spricht als Schirmherrin in einer Videobotschaft allen ausgezeichneten Initiativen ihren Dank und ihre Anerkennung aus und ehrt den Sonderpreis mit einer Video-Laudatio. Der Sonderpreis der Bundeskanzlerin geht in diesem Jahr an das Spielecafé der Generationen aus Pfarrkirchen. Sieben Initiativen erhalten für ihr Engagement einen Geldpreis von je 5.000 Euro.

startsocial fördert ehrenamtliche soziale Initiativen seit 2001 mit einem bundesweiten Wettbewerb. 100 soziale Initiativen gewannen im Herbst 2019 ein Beratungsstipendium von startsocial. Gemeinsam mit erfahrenen Fach- und Führungskräften arbeiteten sie vier Monate an der Weiterentwicklung ihrer Organisationen, Projekte und Ideen. 25 Projekte kamen nach Abschluss des Stipendiums in die Bundesauswahl, sieben werden nun ausgezeichnet.

In ihrer Grußbotschaft sagt Bundeskanzlerin Angela Merkel: „Auch in der neuen Wettbewerbsrunde haben wir erlebt, wie einfallsreich und vielfältig soziales Engagement sein kann. Daran hat selbst die Corona-Pandemie nichts geändert. Im Gegenteil, auch oder gerade in schwierigen Zeiten zeigen sich viele Menschen in Deutschland sehr hilfsbereit und offen füreinander. /…/ Ich bin allen sehr dankbar, für die ein gutes Miteinander kein leeres Schlagwort ist, sondern etwas, das sie mit Leben erfüllen.“

Dr. Dieter Düsedau, Vorsitzender des startsocial-Aufsichtsrats: „Die Zivilgesellschaft ist gefragter denn je. Ohne das Engagement der vielen freiwilligen Helfer wären die Auswirkungen der Krise noch viel gravierender. startsocial leistet Hilfe für Helfer und unterstützt Ehrenamtliche bei ihrer wichtigen Arbeit, damit sie noch mehr bewirken können.“

Der von der Bundeskanzlerin mit dem Sonderpreis ausgezeichnete Verein Spielecafé der Generationen – Jung und Alt spielt e.V. engagiert sich für das gemeinsame Spielen der Generationen. Im Zuge der zunehmenden Vereinsamung hat sich der Verein das Ziel gesetzt, Jung bis Alt mit dem Spielen von Gesellschaftsspielen zusammenzubringen. Das vom Verein entwickelte Qualitätssiegel "Generationenspiel" zeichnet Spiele aus, die ideal für das generationenübergreifende Spiel geeignet sind.

Die sechs weiteren Preisträger sind:

Der Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V. aus Papenburg unterstützt bei der Vermittlung von Kindern mit Behinderungen in geeignete Pflegefamilien und berät diese.

Bei den CHIRURGEN FÜR AFRIKA aus Berlin geben Chirurgen, Anästhesisten und medizinische Fachkräfte ihr Wissen an Ärzte und medizinische Fachkräfte in Afrika weiter.

Das Gemüse-Netzwerk e.V. aus Gernsheim engagiert sich gegen Lebensmittelverschwendung.

Die Kontaktstelle Wohnen aus Leipzig berät und unterstützt Geflüchtete bei der Wohnungssuche.

In der Praxis ohne Grenzen e.V. aus Hamburg werden Menschen ohne Krankenversicherung behandelt.

Die Soulbuddies e.V. aus Rheda-Wiedenbrück leisten Akuthilfe und längerfristige Unterstützung für Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen.

Presse- und Bildmaterial

Die Videos der Bundeskanzlerin mit der Grußbotschaft und der Laudatio für den Sonderpreis sowie weiteres Pressematerial (Würdigungen der weiteren sechs Preisträger durch die Hauptförderer von startsocial, Fotos der Preisträger, weitere Infos über alle Projekte der Bundesauswahl) finden Sie hier.

Die Wettbewerbsrunde 2020/21 läuft bereits: Die Beratungsphase für 100 ausgewählte Initiativen startet am 2. November 2020 und endet am 28. Februar 2021.