BAMBUSWALD hoch 10

Der deutsche Verein Schule fürs Leben möchte zusammen mit dem kolumbianischen Verein „Escuela para la Vida“ rund um die Stadt Cali, Kolumbien dieses zweite große Bildungsprojekt beginnen. Es sollen fünf Lehrwerkstätten für 120 mittellose Lehrlinge rund um den heimischen Bambus initiiert und getragen werden. Dafür wird 100 Hektar Bambuswald aufgeforstet, der als Lernort und Produktionsmaterial dient. Traditioneller Bestandteil dieser heimischen Waldform sind Permagärten zur Produktion von Nahrungsmitteln und Heilpflanzen (zirka 5% der Waldfläche). Eine der Lehrwerkstätten produziert ein innovatives Baumaterial aus Bambus (Vierkanthölzer, pressholzartig), das auch zum Hausbau in Eigenbauweise genutzt werden kann und als nachwachsender Holzersatz die Abholzung von Tropenwald zu verhindern hilft. BAMBUSWALDhoch10 ist als Bildungs- und Umweltunternehmen - als Social Business - geplant, das sich nach wenigen Jahren selbst tragen und nachhaltig die Lehrwerkstätten sowie neue Aufforstungen finanzieren soll.