Klartext Deutsch

Für Migranten mit geringen Deutschkenntnissen, für bildungsferne Mitbürger und Lernbehinderte bilden schriftliche Texte, z.B. Behördenformulare, Informationsbroschüren, Nachrichten oder Belletristik eine Barriere. Leicht lesbare „Klartexte“ sollen einen leichten Zugang zu Informationen und damit zu gesellschaftlicher Teilhabe und zu einem selbstbestimmten Leben fördern. Dies entspricht den geltenden Gleichstellungsgesetzen, den EU-Richtlinien zur Inklusion und zur Barrierefreiheit von öffentlichen Texten. Das Projekt hat mehrere Schwerpunkte: 1. Texte werden in „Klartext“ übersetzt, eine Wochenzeitung wird geschrieben. 2. Das Verfassen von Texten in leichter Sprache wird geschult. 3. Ein Logo kennzeichnet Klartext und erhält breite Akzeptanz. 4. Angehörige der Zielgruppen sind entscheidend in Textauswahl und Qualitätssicherung eingebunden. Sie werden vom Hilfsempfänger zum Gestalter ihres gesellschaftlichen Umfelds und erlangen mehr Selbstbewusstsein und Selbstbestimmung.