Ausbildung und Einsatz inklusiver Sporthelfer

Menschen mit Behinderung durch Sport qualifizieren und einbinden

Der katholische DJK Sportverband hat sich zum Ziel gesetzt, Inklusion in den Lebensbereichen von Menschen umzusetzen. Dies geschieht aktuell noch zu wenig. Mit dem Projekt zur Ausbildung von Sporthelfern/Sportassistenten qualifiziert der DJK Sportverband Jugendliche und (junge) Erwachsene mit und ohne Behinderung gemeinsam an ihren Lebensorten, in der Schule sowie im Berufsalltag, zur Verantwortungsübernahme durch Sport. Die Sporthelfer/-assistenten bringen sich mit Mitteln des Sports in Prozesse des Schulalltages ein, gestalten ihren Arbeitsplatz mit und stärken ihr Selbstvertrauen und Rollenbild. Das Ausbildungsangebot eröffnet einer großen Anzahl bisher ausgeschlossener Personen (u.a. 350.000 Schüler/innen an Förderschulen und 280.000 Beschäftigte an über 700 Werkstätten) die Möglichkeit zu vermehrter Teilhabe und ist die Basis für gelebte und umgesetzte Inklusion. Zugleich sind die Qualifizierungen „Leuchtturm-Projekte“ für die Teilnehmer/innen und die beteiligten Institutionen.