KEKK CARES

"KEKK" richtet sich an Familien, in denen ein Elternteil an Krebs erkrankt ist. Diese Eltern sind nicht nur mit Ängsten um die eigene Gesundheit belastet, sie sorgen sich zusätzlich um ihre Kinder und deren Zukunft. Parallel muss der Alltag bewältigt werden; oft droht das Chaos. Für diese Situationen vermittelt KEKK (Krebskranke Eltern kleiner Kinder) im Rahmen des Programms "KEKK CARES" Paten, die die Familien zuhause unterstützen. Es widmet sich dabei insbesondere den Kindern, die in dieser Zeit oft zu kurz kommen. Die Paten begleiten diese, es wird gebastelt, gemalt oder Ausflüge unternommen. Mit der Entlastung der Eltern werden diese so gleichzeitig unterstützt. Die Paten engagieren sich alle ehrenamtlich, mit "KEKK CARES" helfen sie die Familien in sich zu stärken und zu erhalten.

Die Texte wurden von den Projektverantwortlichen im Rahmen ihrer startsocial-Teilnahme erstellt. Um der Vielfalt der geförderten Initiativen gerecht zu werden, verzichtet startsocial auf eine sprachliche Vereinheitlichung der Texte.