füreinanderda

"Unsere Mütter sind alleinerziehend, aber nicht alleine."

Bei füreinanderda entlasten die ehrenamtlichen Mentorinnen der Generation 50+ und 50- ein- bis zweimal pro Woche Alleinerziehende. 6.400 Einelternfamilien leben in Augsburg, das ist ein Viertel aller Familien der Stadt. Bundesweit gibt es 2,7 Mio. Alleinerziehende. Das ehrenamtliche Engagement bewirkt viel: Die Alleinerziehenden erleben durch die Mentorinnen andere Werte und Vorstellungen, die Bereitschaft zur Veränderung der eigenen Situation ist groß. Die Alleinerziehenden entwickeln Visionen für sich und die Kinder. füreinanderda lebt und erlebt Integration: sozial – durch die Vernetzungsangebote der Alleinerziehenden untereinander und durch das Ernstnehmen ihrer Probleme; gesellschaftlich – durch das Erleben unterschiedlicher Kulturen, die arabische, türkische, marokkanische, iranische und deutsche Mütter leben; ebenso wie durch die von allen akzeptierte gleiche Berechtigung religiösen Ausdrucks. Dergestalt wird aus unterschiedlichen Lebensformen ein buntes Ganzes: füreinanderda.