Gefangenes Wort e.V.

Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäußerung

Der gemeinnützige Verein Gefangenes Wort setzt sich für die Stärkung der weltweiten Meinungs- und Pressefreiheit laut Artikel 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ein. Dabei sollen sowohl das öffentliche Bewusstsein für die internationale Situation der Meinungsfreiheit geschärft als auch verfolgte oder inhaftierte Journalisten unterstützt werden. So weist Gefangenes Wort in seiner monatlichen Kolumne in der Lokalzeitung "Gießener Anzeiger" auf das Schicksal eines/r verfolgten Autors/-in hin, veranstaltet Ausstellungen zu dem Thema und sammelt regelmäßig Unterschriften, zuletzt etwa für die Freilassung des arabischen Bloggers Raif Badawi. Darüber hinaus veranstaltet Gefangenes Wort jährlich Mitte November den Writers-in-Prison Day, einen Bücherflohmarkt, bei dem gespendete Bücher verkauft werden. Der i.d.R. vierstellige Erlös kommt einem akut Not leidenden Autor zu. Desweiteren werden verfolgte Autoren, die im deutschen Exil leben, zu Lesungen und Gesprächsrunden eingeladen.