LichtwarkSchule

Wertevermittlung durch ästhetische Bildung

Die LichtwarkSchule fördert Potentiale und entdeckt Talente über soziale und kulturelle Grenzen hinweg. Besonders Kinder aus bildungsfernen und armen Familien, oft mit Migrationshintergrund, haben geringere Bildungschancen. Hier setzt die Arbeit der LichtwarkSchule an. Sie folgt dabei dem Credo des Kunstpädagogen und Direktors der Hamburger Kunsthalle Alfred Lichtwark: „Kunst ist für alle da und kann allen von Nutzen sein.“ In acht Hamburger Stadtteilen mit erhöhtem Entwicklungsbedarf bietet die LichtwarkSchule über 40 Kunst-Kurse an. Sie erreicht pro Schuljahr etwa 500 Kinder. Nach dem pädagogischen Konzept der LichtwarkSchule begleiten Künstler Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren. Kunst entwickelt dabei eine integrative Kraft und fördert die kulturelle Teilhabe. Die Kinder stärken ihr Selbstwertgefühl, verbessern ihr Sozial- und Lernverhalten und sind in der Lage, Probleme kreativ zu lösen. Eine wissenschaftliche Evaluation der Universität Hamburg hat die Wirksamkeit bewiesen.