Lost Voices Stiftung

"Wir geben den Betroffenen wieder eine Stimme"

Lea liegt mit einem schweren Infekt im Bett. Die massive Erschöpfung und die Schmerzen werden immer schlimmer. Ausruhen bringt keine Erholung. Sie muss von ihren Eltern versorgt werden. Besuche strengen sie zu sehr an. Soziale Isolierung macht sich breit. Nach einer zweijährigen Ärzteodyssee die Diagnose: Myalgische Enzephalomyelitis/Chronic Fatigue Syndrome (ME/CFS). So wie Lea geht es ca. 300.000 Menschen in Deutschland. Es sind vor allem junge Menschen, die durch einen Infekt aus dem Leben gerissen werden. 25% von ihnen sind pflegebedürftig. ME/CFS ist eine bisher unheilbare chronische Multisystemerkrankung, die alle Dimensionen sprengt. Sie stellt einen blinden Fleck des deutschen Gesundheitssystems dar. Es existiert hierzulande keine medizinische, soziale und pflegerische Versorgung für Menschen mit ME/CFS. Für diese verlorenen Stimmen setzt sich die Lost Voices Stiftung ein, um sie ins Blickfeld des Gesundheitssystems zu rücken und Lösungen für die unerhörte Situation zu finden.