Organspende-Aufklärung-Live

Drei Menschen sterben pro Tag in Deutschland, weil sie nicht rechtzeitig ein passendes Spenderorgan erhalten - eine traurige Realität. Um über diesen Missstand aufzuklären, wurde im Jahr 2014 „Organspende-Aufklärung-Live“ von Studenten gegründet. Die Gruppe besteht überwiegend aus Medizinstudenten,die ehrenamtlich Aufklärungsarbeit rund um das Thema Organspende leisten. Die Hauptzielgruppe sind Jugendliche. Dabei sind Schulbesuche für Oberstufenschüler Teil des Konzepts. Dadurch erhofft das Projekt sich, dass eine junge Generation mit einer aufgeklärten Sicht auf das Thema der Organspende schaut und so ein Diskussionsanstoß in den Familien entsteht. Wichtig ist die Thematisierung der Hirntoddiagnostik. Es wird verdeutlicht, dass die Feststellung des Hirntodes kein Zufall, sondern ein streng reglementiertes Verfahren ist. Das Ziel des Projektes ist es, den negativen Trend der Spendenbereitschaft zu stoppen und die Zahl derjenigen zu erhöhen, die einen Organspendeausweis besitzen.