Quinoa Bildung gGmbH

Bildung für hervorragende Lebensperspektiven

Sozialer Status wird in Deutschland vererbt. Besonders negativ sind die Prognosen für Jugendliche in Stadtteilen wie dem Berliner Wedding, wo zwei Drittel der unter 15-Jährigen in Hartz IV-Haushalten lebt und ein Drittel der Jugendlichen jedes Jahr die Schule ohne Abschluss verlässt. Quinoa hat dort im Sommer 2014 eine Sekundarschule (Kl. 7-10) eröffnet. Jungen Menschen sollen hervorragende Lebensperspektiven und eine echte Chance auf Teilhabe an der Gesellschaft ermöglicht werden – auch und gerade wenn sie in "Problemvierteln" leben. Quinoas Schülerschaft bildet den Wedding in seiner Zusammensetzung ab. Daher ist die Schule offen für alle: Eine Privatschule, in der der finanzielle Hintergrund keine Rolle spielt! Quinoa befähigt Jugendliche, ihr persönliches und berufliches Leben selbstbestimmt zu gestalten. Das ist Quinoas Ziel: Alle Schüler haben spätestens vier Jahre nach Abschluss der 10. Klasse eine Ausbildung abgeschlossen oder eine Hochschulzugangsberechtigung erworben.