Welcome Dinner

Hamburger laden ein

Beim "Welcome Dinner" in Hamburg laden Einheimische Flüchtlinge zu sich nach Hause zum Abendessen ein. Die Idee dahinter: Viele Flüchtlinge lernen kaum Hamburger kennen, geschweige denn ihr Zuhause. Auch haben sie oft wenig Möglichkeiten, außerhalb der Sprachkurse Deutsch zu sprechen. Gleichzeitig möchten viele Hamburger die Flüchtlinge in ihrer Stadt willkommen heißen, wissen aber oft nicht, wie, oder sie haben wenig Zeit, sich zu engagieren. Ein Abendessen im eigenen Zuhause ist etwas sehr Persönliches, eine Geste der (Gast-)Freundschaft. Mittlerweile tragen 45 junge Ehrenamtliche in Hamburg mit "Welcome Dinner" zur Integration im Alltag bei – von Hamburger zu Hamburger. Insgesamt haben wir bereits fast 1.500 Dinner organisiert - und die allermeisten "Paare" bleiben nach dem Abendessen in Kontakt, gehen zusammen Fußball spielen, besuchen ein Konzert oder suchen eine Praktikumsstelle oder Wohnung für den Flüchtling.