Oma lacht wieder

Planegg, Bayern
Gesund und munter im Alter durch Lachtraining

Viele ältere Menschen erfahren Vereinsamung und verlieren die Freude am Leben. Einsamkeit macht krank. Das Projekt Oma lacht wieder hilft präventiv, Einsamkeit und Depression im Alter abzuwenden. Es richtet sich an Menschen ab 55 Jahre, die noch zu Hause leben. Als Methoden werden Atem- und Lachtraining sowie geführte Gesprächskreise eingesetzt. Es gibt zwei Arten von Veranstaltungen: 1.) wöchentliche, offene, integrative, generationsübergreifende Lachtreffs in Parks, mit bis zu 50 Teilnehmenden. Die Wirkung: Kommunikation, Verbindung, Gemeinsamkeit, Gemeinschaftsgefühl, Wohlbefinden. 2.) den Kurs „Lachen und Gespräche“ über 6 Nachmittage in den Alten- und Service-Zentren (ASZ). Bis zu 15 Teilnehmer. In den intensiven Gesprächskreisen im geschützten Rahmen öffnen sich die Teilnehmer. Viele beginnen Unternehmungen miteinander, Freundschaften entstehen. Beides ist effizientes Gruppentraining mit niederschwelligem Zugang. Ziel ist es, mehr Lachtreffs und mehr Kurse anzubieten.