Brot am Haken

München, Bayern
Freude schenken

Der kleine Haken ist ein Zeichen für Verbindung, für gesellschaftliche Solidarität und lässt Menschen wieder am Alltag teilhaben. Diese Geste öffnet in einer geschlossenen Gesellschaft eine erste Tür - in beide Richtungen - und lässt auf weitere hoffen. Brot am Haken basiert auf der Idee der neapolitanischen Tradition des caffè sospeso, des aufgeschobenen Kaffees: Wer in den teilnehmenden inhabergeführten Ladengeschäften einkauft, kann zusätzlich für Bedürftige einkaufen: ein Brot, einen Kaffee, ein Eis. Der entsprechende Bon wird an das Hakenbrett (gefertigt in der Schreinerei der JVA Stadelheim) gehängt. Ein Bedürftiger kann sich diesen Bon nehmen. Die Bedürftigkeit wird bewusst nicht kontrolliert. Das Projekt definiert Hilfsbedürftigkeit nicht allein nach Einkommen, allein nach § 9 des SGBs II. Auch jemand, der erwerbstätig ist, gar zwei Jobs hat, kann gerade in München bedürftig sein. Ziel ist eine Normalität in der Gesellschaft, von Mensch zu Mensch ohne finanziellen Hintergrund.