VIDU

Selbsthilfe für Verwitwete

Früh verwitwet zu sein, ist kein Einzelschicksal. Laut Aussagen des statistischen Bundesamtes leben derzeit mehr als 600.000 unter 60jährige verwitwete Frauen und Männer in Deutschland, die ihren Partner durch Krankheit, Unfall oder Suizid verloren haben. Mit dem Verlust zerplatzen Lebensträume und Zukunftsplanungen. Zur ungewollten Einsamkeit kommen existentielle Ängste, dazu psychische und finanzielle Notlagen. Zusätzlich zur eigenen Trauer fangen Eltern den Schmerz der häufig noch minderjährigen Kinder auf. VIDU agiert ehrenamtlich und bundesweit über ein Netzwerk regionaler Selbsthilfegruppen und Trauerbegleiter. Auf der VIDU-Homepage können Betroffene sich austauschen, erhalten Aktionshinweise und weiterführende Informationen zum Thema. Der Name VIDU leitet sich vom lateinischen Wort für Witwe (vidua)/ Witwer (vidui) ab. Man kann aber auch "wie du" heraushören, was die Arbeit auf den Punkt bringt: "Wie du – waren wir beim Verlust unseres Partners auf die Hilfe anderer angewiesen".