Medizinische Flüchtlingshilfe Düsseldorf

Die Medizinische Flüchtlingshilfe Düsseldorf ist eine Initiative von Medizinstudierenden, die sich zum Ziel gesetzt hat, die medizinische Versorgung der Geflüchteten zu verbessern und gleichzeitig Medizinstudierenden der HHU wesentliche Kompetenzen des ärztlichen Handelns zu vermitteln. Um dies zu erreichen, wurden folgende Hauptprojekte formuliert: Arztbesuche von Geflüchteten werden von Medizinstudierenden und Dolmetschenden begleitet, um bürokratische Hindernisse und Sprachbarrieren zu überwinden. Außerdem werden bilinguale Anamnesebögen in zahlreichen Sprachen erstellt und so das ärztliche Erstgespräch vereinfacht und beschleunigt. Aufklärungskampagnen sollen den Gesundheitszustand von Geflüchteten in Düsseldorf verbessern, Veranstaltungen wie Vorträge auf dem Campus, die auf die Flucht und Gesundheitsproblematik aufmerksam machen, und eine aktive Beteiligung in der Lehre, um Medizinstudierenden die Möglichkeit zu geben, wichtige Kompetenzen im Umgang mit Geflüchteten zu erwerben.