Zukunftswerkstatt Inklusion Leipzig

Jede/r hat einen Platz in der Gemeinschaft und hat ihr etwas zu geben

Mit der "Zukunftswerkstatt Inklusion Leipzig e.V." wird ein zweiter großer Schritt in Richtung Teilhabe für alle gewagt. Nach der Gründung der inklusiv arbeitenden Karl Schubert Schule Leipzig im Jahr 2011 wurde im Frühjahr 2019 ein Verein gegründet, um in Leipzig und Umgebung inklusive Arbeits- und Lebensorte zu realisieren. Ziel ist es, dass jede/r Mensch entsprechend der eigenen Fertigkeiten und Interessen selbstbestimmt, sinnerfüllt und selbstwirksam in einer Gemeinschaft arbeiten und leben kann. Ausgangspunkt allen Handelns sind die Schüler*innen mit Behinderung der Karl Schubert Schule Leipzig, denen nach Beendigung der Schulzeit ein inklusiver Arbeitsort geboten wird. Das Projekt ist aber nicht auf diesen Personenkreis beschränkt, sondern grundsätzlich für alle Interessierten geöffnet. Als Pilotprojekt wird 2020 ein inklusiv arbeitender Gartenbaubetrieb mit nachbarschaftlicher Begegnungsstätte realisiert. Zukünftig sollen weitere inklusive Arbeits-, aber auch Lebensorte folgen.