Connected Differences

Intersectional Perspectives in Film, Theatre, Arts and Media

Film, Theater, Künste und Medien produzieren Narrative und Bilder, die unser gesellschaftliches Zusammenleben umgeben und prägen. Aufgrund struktureller und institutioneller Diskriminierung, sind Personen aus marginalisierten (benachteiligten) Gruppen in diesen Berufssparten noch immer unterrepräsentiert. Mit Blick auf Intersektionalität und dem Ziel der Chancengleichheit und Inklusion, konzentriert sich der Verein „connected differences“ auf die Förderung von Personen aus marginalisierten Gruppen in den genannten Berufssparten. Dadurch soll ein selbstbestimmtes und gleichberechtigtes Erzählen ermöglicht werden, das folglich die Vielfalt unserer Gesellschaft abbilden, Vorurteile abbauen, Stereotypisierung verhindern und Identifikationsmöglichkeiten für tatsächlich alle Menschen bieten kann.