Ankerland e.V.

Ankerland-Hilfe für traumatisierte Kinder und Jugendliche

Ankerland e.V. ist ein rein über Spenden finanzierter Verein mit einem einzigartigen und kostenfreien Therapiekonzept: Seit April 2016 werden traumatisierte Kinder und Jugendliche intensiv-therapeutisch im eigenen Trauma-Therapiezentrum behandelt. Ankerland ist somit ein Leuchtturmprojekt. Derzeit kommen circa 50 schwerst traumatisierte PatientInnen im Alter von zwei bis 22 Jahren einmal wöchentlich für mehrere Stunden zur Therapie, die sich an ihrem Alltagsleben orientiert und ihr Umfeld miteinbezieht. Dr. med. Andreas Krüger leitet das engagierte Team von Gesprächs-, Körper-, Kunst- und Musik-TherapeutInnen. Alle Ankerland-Kinder starten im Therapie-Zentrum mit einer fundierten Trauma-Diagnostik und kommen dann einmal pro Woche für jeweils drei Behandlungsstunden ins Ankerland. Die wöchentliche Therapie besteht aus jeweils einer Stunde Gesprächs-orientierter Trauma-Therapie, Körper-Therapie sowie Kreativ-Therapie (Kunst- oder Musiktherapie). Zusätzlich gibt es eine Beratungsstelle für Bezugspersonen und ein Trauma-Info-Telefon – damit aus traumatisierten Kindern wieder Kinder mit Träumen werden.

Die Texte wurden von den Projektverantwortlichen im Rahmen ihrer startsocial-Teilnahme erstellt. Um der Vielfalt der geförderten Initiativen gerecht zu werden, verzichtet startsocial auf eine sprachliche Vereinheitlichung der Texte.