Bildung

climb – clever lernen, immer motiviert bleiben

schlaue Ferien für schlaue Kinder

„climb“ steht für „clever lernen, immer motiviert bleiben“ und der Name ist Programm. Mit einem innovativen pädagogischen Programm begeistert „climb“ Grundschulkinder und junge Erwachsene in den Ferien fürs Lernen. Über „climb“ lernen Kinder, was in ihnen steckt; das Programm macht aber auch junge Lehrer stark. Gemeinsam gestalten alle eine gerechtere Bildungslandschaft. In einer Welt, die Lernen mit Zwang verbindet und auf wachsende Komplexität mit Angst und Anpassung reagiert, tritt „climb“ an, um bei großen und kleinen Menschen Lust auf Lernen und Mut zur Verantwortung zu wecken und leistet damit einen Beitrag zu einer mutigeren Gesellschaft.

sunshine4kids Oase

Weil Kinder und Familien Hoffnung brauchen!

Corona-Krise: Freie Zeit für Familien in der sunshine4kids Oase:
In der Corona-Krise macht der Sprockhöveler Verein sunshine4kids e.V. Familien ein kostenloses Hilfsangebot. Der Verein, der sich seit 2007 auf Segelangebote für Kinder in (extrem) schwierigen Lebenssituationen spezialisiert, startete 2015 mit der sunshine4kids Oase ein Naturprojekt. Am Fritz-Lehmhaus-Weg in Sprockhövel ist eine kleine Idylle entstanden. Sie muss für die Allgemeinheit in diesen Zeiten zwar geschlossen bleiben, aber nach Rücksprache mit dem Bundesgesundheitsministerium hat die Vereinsvorsitzende, Gaby Schäfer, für Familien ein Angebot erarbeitet.
Vor dem Hintergrund und im Einklang mit den bundesweiten Regeln der Corona-Krise darf eine Kernfamilie die Möglichkeiten die sunshine4kids Oase nutzen. Das Gelände ist abschließbar und dadurch ein geschützter Raum. Es gibt dort ein Häuschen, Beete, Hühner, Bienen, Meerschweinchen, Wachteln, Igel und Kaninchen.

ECHTE WELTBÜRGER

A World Class for a New Generation

Um echte Weltbürger zu werden, die nachhaltig umweltbewusst handeln, ist es wichtig zu erkennen, dass wir alle miteinander verbunden sind und dass sich unsere Handlungen unabhängig von der geografischen Entfernung gegenseitig beeinflussen. Zu den UN-Nachhaltigkeitszielen (SDG) hat Theia International das hybride Bildungsprojekt ECHTE WELTBÜRGER für Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersstufen entwickelt. Erstmals werden sozial-emotionales Lernen mit umwelt- und politischer Bildung in einem internationalen Kontext verbunden. Geführt werden die unterrichtsbegleitenden Workshops digital wie real auf Englisch von Experten aus verschiedenen Ländern. Die persönlichen Erfahrungen helfen den Schülern, globale Zusammenhänge zu verstehen und über ihr eigenes Handeln zu reflektieren. Begleitend zu den SDG-Themen bekommen sie Einblicke in neue Berufswelten und die Chance, sich aktiv in internationalen Projekten an der Seite von THEIA-Facilitern einzusetzen.

Bildungshelden

lerne anders. sei anders.

Die gemeinnützige GmbH (in Gründung) Bildungshelden richtet sich an Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen und bildungsfernen Haushalten. Aufgrund ihrer sozialen Herkunft können die meisten dieser Kinder und Jugendlichen nicht mit Unterstützung seitens ihres Elternhauses rechnen. Wie diverse Studien bereits darlegen, werden sie in der Schule aber auch bei der Teilhabe in der Gesellschaft benachteiligt. Die Corona-Krise hat die Situation dramatisch verschärft. Die Lerndefizite weiten sich stärker aus und der Rückstand hinter den Mitschülern wird immer größer.

Mit dem Konzept der Bildungshelden unterstützen wir Kinder aus einkommensschwachen- und bildungsfernen Haushalten bei ihrem persönlichen und schulischen Erfolg. Diese werden von einem ehrenamtlichen Lerncoach, in der Regel Absolvent oder Student, begleitet und unterstützt. Die Lerncoaches unterstützen die Schülerinnen und Schüler nicht nur inhaltlich, sondern begleiten sie auf ihrem Weg zum Ziel.

FairFolgen

BeWegt in Richtung Zukunft

Die Rolle der Nachhaltigkeit kommt in den meisten Schulen und im Unterricht noch immer viel zu kurz. Gleichzeitig gewinnt das Thema eine immer größere gesellschaftliche Bedeutung.
Um Lehrkräften eine Möglichkeit zu geben, Nachhaltigkeit einfach in den Unterricht einzuarbeiten, soll eine Stadtrallye für Schüler*innen entwickelt werden, bei der in spielerischer Form verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit behandelt und die Teilnehmenden für die Komplexität ihrer eigenen nachhaltigen Handlungen und deren Auswirkungen langfristig sensibilisiert werden.

Corona School

Digital. Qualifiziert. Kostenfrei.

Die COVID-19 Pandemie führte seit März zu großen Einschränkungen im Schulalltag und die Schüler*innen müssen sich viele Unterrichtsinhalte alleine zu Hause ausarbeiten. Um Schüler*innen in dieser Situation unter die Arme zu greifen, haben engagierte Studierende die Plattform "Corona School" aufgebaut. Über die Website corona-school.de werden Schülerinnen und Studierende in einem Tandem-System vernetzt, um digitale Unterstützung bei Schulaufgaben zu ermöglichen. Alle Beteiligten arbeiten rein ehrenamtlich, weshalb das Angebot für Schüler*innen kostenlos ist. Der Erfolg in Zahlen: über 22.000 Registrierungen. Neben der 1-zu-1 Lernunterstützung sind weitere Projekte wie Internationalisierung, Sommer-AGs für Schüler*innen und digitale Praktika für Lehramtsstudierende in Umsetzung. Auch nach der COVID-19 Pandemie plant der Corona School e.V. fest, die aktive Plattform weiter auszubauen und im Bildungsangebot zu etablieren.

Herausforderung einfach machen

Potentialentfaltung durch Lernen im Leben

Ob Kanutour, plastikfrei leben oder ein eigenes Buch schreiben. Schüler*innen stellen sich einer selbstgewählten Herausforderung u. machen auf diese Weise eine intensive u. einzigartige Erfahrung! Die Projekte werden eigenständig entwickelt, geplant und durchgeführt. Über einen Zeitraum von ca. 6 Monaten bereiten Schüler*innen ihr Projekt vor, indem sie sich mit ihren Träumen, Wünschen u. Stärken auseinandersetzen u. herausfinden, was sie wirklich wollen. Eine Herausforderung ist kein kurzfristiges Event, sondern ein Projekt, das Selbstwirksamkeit ermöglicht. Schüler*innen lernen, eigene Ziele zu entwickeln u. meistern ihre Herausforderung in Teams von ca. 5 Schüler*innen über einen Zeitraum von 10-17 Tagen. Dabei entwickeln sie Teamkompetenz, Empathie und zukunftsrelevante Soft-Skills. Während und nach dem Projekt wird Erlebtes mit professionellen Begleiter*innen und Coaches reflektiert, um eigene Stärken für eine fundierte Berufswahl zu entdecken.

Heartbeat Akademie

"Verändere das Leben der Jugend und du veränderst den Lauf der Welt"

Die gemeinnützige Heartbeat Edutainment UG ist ein Social Startup aus Frankfurt, das Kunst- und Musikprojekte mit Elementen des Hip-Hops für Kinder und Jugendliche umsetzt. Diese Projekte fördern bundesweit die Inklusion, Integration, Kultur- und Demokratiebildung für Kinder aller sozialen Schichten, Nationen, Religionen und individuellen Voraussetzungen. Durch die interaktiven Projekte werden auf spielerische und kreative Weise soziale Benachteiligungen abgebaut. Heartbeat setzt aufsuchende Sozialarbeit mit dem eigens entwickelten Heartbeat Bus, Europas erstem mobilen und begehbaren Foto-, Film- und Tonstudio, um. Mithilfe des Heartbeat Busses werden Musikstücke und -videos produziert sowie andere Kunstprojekte realisiert, die Kindern und Jugendlichen einen Raum zum Selbstausdruck und zur Selbstentfaltung bieten. Die innovativen Bildungsprojekte sind leicht zugänglich für Kinder und Jugendliche und vermitteln ihnen klare Werte wie Frieden, Einheit, Respekt, Toleranz und Liebe.

TLNT & TLNT

Verbindet Mentees mit Mentoren*innen aus der Tech,-und Kreativbranche

TLNT & TLNT ist ein Programm, welches junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 16-27 Jahren in der Phase der Berufsfindung mit Mentoren*innen aus der Kreativ- und Techbranche zusammenbringt. Im Rahmen des Programms setzen sich die Mentoren*innen der Unternehmen innerhalb von drei Workshops sowohl mit der eigenen Person (z.b. vorgefertigten Denkmustern) als auch mit rassismuskritischen Thematiken auseinander, um eine gelungene Zusammenarbeit auf Augenhöhe zu gewährleisten.

Doc Puck zeigt es

Kinder retten Leben

Das Herzens-Projekt: "Doc Puck zeigt es!" - Kinder retten Leben -

Helfen ist bei uns heute nicht mehr "In" - im Gegensatz zu den skandinavischen Ländern, wo Kinder Erste-Hilfe bereits in der Grundschule lernen. "Doc Puck zeigt es" will durch die neuen Medien (Instagram, Youtube und Co.) Kinder erreichen und sie motivieren, Menschen in Notsituationen zu helfen. Auf der Website und dem Youtubekanal lernen Kindern ab 8 Jahren lebensrettende Maßnahmen in einfachen Schritten. Dadurch soll Hilfsbereitschaft und soziale Kompetenz vermittelt werden. Kinder lernen lebensrettende Maßnahmen spielerisch und angstfrei, wie Schwimmen und Fahrrad fahren. Langfristig sollen Schulen und soziale Einrichtungen, durch live Schulungen, mit in das Projekt eingebunden werden.

Durch ihre Begeisterung sind Kinder gute Muliplikatoren für Eltern, Verwandte und Freunde. Das Motto dabei "Man kann nichts falsch machen, außer man macht nichts".

Seiten