Bildung

climb – clever lernen, immer motiviert bleiben

schlaue Ferien für schlaue Kinder

„climb“ steht für „clever lernen, immer motiviert bleiben“ und der Name ist Programm. Mit einem innovativen pädagogischen Programm begeistert „climb“ Grundschulkinder und junge Erwachsene in den Ferien fürs Lernen. Über „climb“ lernen Kinder, was in ihnen steckt; das Programm macht aber auch junge Lehrer stark. Gemeinsam gestalten alle eine gerechtere Bildungslandschaft. In einer Welt, die Lernen mit Zwang verbindet und auf wachsende Komplexität mit Angst und Anpassung reagiert, tritt „climb“ an, um bei großen und kleinen Menschen Lust auf Lernen und Mut zur Verantwortung zu wecken und leistet damit einen Beitrag zu einer mutigeren Gesellschaft.

BaseMent e.V.

Eine Basis durch Mentoring

BaseMent e.V. ist ein studentisch organisierter Verein, der es sich zum Ziel gemacht hat zur Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit in Erfurt beizutragen. Mit Hilfe des Konzepts des Mentorings werden Kindern und Jugendlichen ehrenamtliche Mentoren zur Seite gestellt, welche ihre Schützlinge als Ansprechpartner auf Augenhöhe, Freunde zur Freizeitgestaltung und Nachhilfelehrer unterstützen. Dabei sollen nicht nur die schulischen Noten verbessert werden, sondern vordergründig die sozialen Kompetenzen durch die freundschaftliche Beziehung zwischen Mentor und Mentee gefördert werden. BaseMent e.V. arbeitet hierfür mit den sozialen Einrichtungen der Stadt Erfurt, den Schulen, Jugendhäusern und dem Erfurter Jugendamt zusammen. Auf diese Weise setzt sich das Team von BaseMent e.V. ehrenamtlich für Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit ein und hofft, das Bildungssystem nachhaltig beeinflussen zu können.

MUT Academy

Wir machen Mut

Die MUT Academy macht SchülerInnen MUT, drängende Herausforderungen ihres Lebens zu bestehen: den Hauptschulabschluss und den Übergang von der Schule in den Beruf. Das übergeordnete Ziel: Die SchülerInnen glauben an sich selbst. Das Herzstück des Programms sind die MUT Camps: fünftägige Lerncamps für 36 SchülerInnen mit schwachen schulischen Leistungen. Raus aus dem negativ belasteten Umfeld Schule, fünf Tage intensives Lernen mit positiver Lernkultur und dem starken Fokus auf die Erzeugung eines positiven Selbstbilds. Die SchülerInnen erfahren, dass sie durch Anstrengung viel erreichen können. Damit die Wirkung der MUT Camps in den Alltag übertragen wird, hat die MUT Academy ein einjähriges Programm entwickelt, das die SchülerInnen in ihrem letzten Schuljahr begleitet. In drei MUT Camps zu den Themen Prüfungsvorbereitung, Berufsorientierung und Bewerbungstraining, ergänzenden Workshops und individueller Begleitung ebnet die MUT Academy den SchülerInnen den Weg in die Ausbildung.

LAG Spiel und Theater Berlin e.V.

DEIN Körper gehört DIR

Das theaterpädagogische Projekt zur Prävention von sexualisierter Gewalt an Mädchen und Jungen richtet sich an 4. und 5. Klassen, ihre Pädagog*innen sowie Eltern. An drei Tagen in wöchentlichem Abstand zeigt das dreiköpfige Team in der Klasse eine interaktive Szenencollage, um die Kinder für Grenzüberschreitungen und Täterstrategien zu sensibilisieren und sich davor zu schützen. Es bleibt nicht dabei, dass Kinder hier Theater schauen und darüber sprechen. Sie werden aktiv einbezogen, beschreiben Gefühle, machen den betroffenen Figuren Vorschläge oder schlüpfen selbst in die Rollen. Im geschützten Rahmen des Klassenraumes trainieren sie zudem, aus einer Situation zu gehen, „Stopp!“ und „Nein!“ zu sagen und sich jemandem anzuvertrauen. In eigenen Rollenspielen entwickeln die Kinder mit Unterstützung Lösungsstrategien, die sie in ihrem Alltag anwenden können. Das Team führt im Vorfeld einen Elternabend und eine Veranstaltung für Pädagog*innen durch, um das Programm individuell anzupassen.

expACT

draw together | code together | learn together

expACT (experience & act) ist eine Studentenorganisation mit dem Ziel, Lehrer bei der Ausbildung ihrer Schüler mit Hilfe digitaler Technologien zu unterstützen. Hierzu veranstaltet die Initiative informative und anwendungsorientierte expACT-Meetups für Lehramt Studenten und Lehrer, um diese darin zu unterstützen, das Potenzial digitaler Bildung für ihren Lehrkontext zu erkennen. Die in den expACT-Meetups erlangten Kenntnisse sollen schließlich in der Entwicklung von Lehreinheiten in einer digitalen Web-Anwendung durch Lehrer für Lehrer münden. Die Zusammenarbeit mit Lehrern ermöglicht eine wirklich lehrer- und schülerzentrierte sowie am Lehrplan orientierte Anwendung und stellt so sicher, dass die Anwendung immer interessant und relevant für die Lehrer ist. Letztlich entschlüsselt expACT die digitale Bildung sowohl für Lehrer als auch Kinder und entwickelt eine Umgebung, in der sie ihre Interessen entdecken und zu den digitalen Veränderungen von morgen bereits heute beitragen können.

Back on Track e.V.

Begleitetes Selbstlernen für arabischsprachige Schulkinder

Back on Track macht arabischsprachigen Kindern und Jugendlichen, die durch Krieg und Flucht teils über Jahre nicht zur Schule gehen konnten, ein maßgeschneidertes Angebot. Mithilfe der Methode des selbstorganisierten Lernens können sie unter Anleitung von muttersprachlichen MentorInnen zum Bildungsstand ihrer Altersgruppe aufschließen. Damit wird die Grundlage für eine erfolgreiche Bildungsbiographie gelegt. Ausgangspunkt des Konzepts ist eine Abfrage der bisher erworbenen Kompetenzen in der Muttersprache. Auf dieser Grundlage erstellen die SchülerInnen mit den MentorInnen einen Lernplan, um bestehende Bildungslücken zu schließen. Die Arbeit findet außerschulisch am Wochenende statt. Durch dieses Konzept werden sowohl geflüchtete Kinder und Jugendliche als auch geflüchtete Akademiker, die sich in ihr neues gesellschaftliches Umfeld sinnvoll einbringen wollen, gefördert. Das Projekt arbeitet derzeit in Berlin. Ziel ist es, diesen Ansatz auch an anderen Standorten nutzbar zu machen.

HibeKi e.V.

Förderung von Kindern durch Bildung, Ernährung und med. Versorgung

HibeKi - Hilfe für sozial benachteiligte Kinder in Ghana e.V. fördert derzeit 82 teils Waisen-Kinder in Nayorku bei Walewale im unterentwickelten Norden von Ghana. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt neben einer täglichen Schulmahlzeit und medizinischer Versorgung auf Bildung. Über HibeKi werden die Lehrergehälter bezahlt und die laufenden Kosten für Impfungen, Schulmaterialien und -uniformen gedeckt. Mittlerweile konnten zwei Gebäude sowie die erste sanitäre Anlage in der Schule sowie im angrenzenden Dorf errichtet werden. Als nächste Entwicklungsschritte sind der Bau einer weiterführenden Schule (secondary school) mit sechs neuen Klassen sowie die Verbesserung der Wasserversorgung geplant. Auch der Unterricht soll durch Themen wie Landwirtschaft, Umwelt und Energie angereichert werden: So wurde z.B. mit der Anschaffung von Solarlampen (littlesun) zum Lernen bei Dunkelheit eine zeitgleiche Thematisierung von erneuerbaren Energien im Unterricht vorgenommen. www.hibeki.de

Aelius Förderwerk

Bildung und Begabung fördern.

Selbst in Deutschland sind Bildungschancen deutlich abhängig von der sozialen und wirtschaftlichen Situation der Eltern. Dabei ist gerade Bildung der Schlüssel zu einer selbstbestimmten Zukunft. Das Aelius Förderwerk bietet Kindern und Jugendliche aus Nichtakademikerfamilien eine Förderung auf zwei Säulen: Zum einen ein ideelles Förderprogramm aus Seminaren und Workshops - von Theaterworkshops, über Besuche in DNA-Laboren bis hin zu Methodentraining für den Schulalltag, um Teilhabe zu ermöglichen. Zum anderen ein Mentoring-Programm, welches Schüler*innen bis zum erfolgreichen Schulabschluss individuell begleitet, inspiriert und motiviert. Die Vision: Junge Menschen ermöglichen, ihren Bildungsweg unabhängig von der sozialen und finanziellen Situation des Elternhaushaltes, frei nach ihren Begabungen und Interessen selbstbestimmt zu gestalten. Langfristig möchte das Aelius Förderwerk mit seiner Initiative zu einem bedarfsorientierten, bundesweiten Schülerstipendienprogramm heranwachsen.

Zeltschule e.V.

Wir machen Schule! Machen Sie mit!

„Wir machen Schule!“ ist das Motto des Vereins Zeltschule, der Zeltschulen für syrische Flüchtlingskinder im Libanon baut und betreibt. Mitten in einer der größten humanitären Katastrophen unserer Zeit können Mädchen und Jungen sich einen Bildungsstandard erarbeiten, mit dem sie nach Krieg und Regimewechsel ihr Land wiederaufbauen können, statt sich radikalen Gruppen anzuschließen. Zeltschule e.V. gibt den Kindern eine Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft und ihren Familien eine Perspektive jenseits der lebensgefährlichen und illegalen Reise nach Europa. Damit leistet der Verein sowohl Hilfe zur Selbsthilfe als auch nachhaltige Friedensarbeit. Gleichzeit erfahren die mehr als 7.500 Kinder der 30 deutschen Partnerschulen, dass sie durch ihr Engagement Not lindern und etwas bewirken können. Durch den Austausch von Briefen, (selbstgebastelten) Geschenken, Videos etc. praktizieren über 10.000 Kinder Völkerverständigung über alle räumlichen, sprachlichen und religiösen Grenzen hinweg.

Youngsters Akademie

Youngsters schenken Berufungen

YOUNGSTERS ist ein gemeinnütziges ausserschulisches Bildungsprojekt. Als Kinder- und Jugend-Reporter lernen Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 16 Jahren aller Schulformen spielerisch Berufe kennen. Sie erkunden Orte und Bereiche, die ihnen sonst unzugänglich sind. Die YOUNGSTERS berichten über Unternehmen, Organisationen und Institutionen, in denen sie Einblicke ins Arbeitsleben gewinnen. Neben den Berufsbildern erfahren sie ein weites Spektrum an Soft Skills und entdecken dabei ihre Talente. Sie bauen viele Kompetenzen auf, die in der heutigen und zukünftigen Welt und Berufswelt von großer Bedeutung sind. Schüler*Innen ab der Sekundarstufe I produzieren im eigenen Schüler-Medien-Unternehmen Videos aus der Praxis für ihren Unterricht und nutzen dabei ihr einzigartiges Ideen-Potenzial. Die YOUNGSTERS Akademie bietet Inspiration, Austausch und eröffnet Wege, diese eigenen Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Schüler*Innen machen sich fit für´s Leben.

Seiten