Engagementförderung

REDEN IST GOLD

REDEN IST GOLD - hat es sich zum Ziel gesetzt, unsere Gesellschaft für das relevante und schwierige Thema der sexualisierten Gewalt und Missbrauch zu sensibilisieren, um positive Veränderung, Hilfe und Prävention möglich zu machen. Mit dem Verkauf schöner Armreifen und Armbänder setzten wir ein wirksames Zeichen gegen Missbrauch und der Erlös unterstützt Fachberatung, Hilfe und Prävention. Durch die Schmuckstücke fällt es uns leicht, ins Gespräch zu kommen - sie machen das Thema sichtbar, sie sensibilisieren und solidarisieren. Kinder und Jugendliche benötigen ein sensibilisiertes Umfeld, um ohne Scham miteinander ins Gespräch zu kommen, um Fragen stellen zu können und Grenzüberschreitungen früh einordnen zu können. Sie benötigen ein sensibilisiertes Umfeld, das ansprechbar ist, zuhört und reagiert. Es ist wichtig, dass wir dieses schwierige Thema gesellschaftlich enttabuisieren, um Kinder langfristig stärken und schützen zu können. Aber auch Erwachsene, die Missbrauch in Kindheit und Jugend erleiden mussten, benötigen die Möglichkeit, ohne Scham zu reden und sich Hilfe und Beratung holen zu können. REDEN IST GOLD zeigt, wie schön helfen sein kann!

Die Texte wurden von den Projektverantwortlichen im Rahmen ihrer startsocial-Teilnahme erstellt. Um der Vielfalt der geförderten Initiativen gerecht zu werden, verzichtet startsocial auf eine sprachliche Vereinheitlichung der Texte.

Begegnungsraum e.V.

Der Begegnungsraum e.V. ist ein Treffpunkt in Stuttgart Mitte, geschaffen, um den Austausch unterschiedlicher Kulturen zu fördern. Durch vorwiegend von ehrenamtlichem Engagement getragene Angebote bietet er eine niederschwellige Anlaufstelle zur Vernetzung von Locals und Newcomern. Allen sich dort begegnenden Menschen bietet der Raum die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung des städtischen Zusammenlebens. Das Ziel ist es, Vorurteile abzubauen und die Übernahme gegenseitiger sozialer Verantwortung zu fördern. Von Anfang an verbindet das Selbstbau-Projekt durch partizipative und transdisziplinäre Zusammenarbeit Menschen unterschiedlichster Herkunft, Bildungsgrad und Fachrichtungen. Durch den gegenseitigen Austausch erfahren die Beteiligten unterschiedliche Blickwinkel, Herangehensweisen und Perspektiven, die sie wiederum produktiv in ihre eigene Expertise mit aufnehmen können. Der Begegnungsraum ist Experimentierfeld und Möglichkeitsraum für ein respektvolles, achtsames und friedliches Zusammenleben -wirken in einer diversen Stadtgesellschaft.

Die Texte wurden von den Projektverantwortlichen im Rahmen ihrer startsocial-Teilnahme erstellt. Um der Vielfalt der geförderten Initiativen gerecht zu werden, verzichtet startsocial auf eine sprachliche Vereinheitlichung der Texte.

youmocracy - Demokratie braucht Dich!

Youmocracy soll ein deutschlandweites, überparteiliches Diskussionsforum werden, in dem sich junge Menschen jeder politischen Couleur im Rahmen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu gesellschaftsrelevanten Themen austauschen und weiterbilden können. Das Verständnis für das Gegenüber und dessen Meinung ist grundlegend für den demokratischen Diskurs und den Zusammenhalt der Gesellschaft. Deshalb will die Initiative den Austausch zwischen Menschen mit unterschiedlichster Gesinnung und diversen Biografien anregen und fördern. Dafür möchte Youmocracy auf Instagram über gesellschaftspolitische Fragen diskutieren. Ziel ist es, diese Themen aus möglichst vielen verschiedenen Gesichtspunkten zu beleuchten und Informationen bereitzustellen. Gleichzeitig werden Diskussionsfragen gestellt und eine respektvolle Streitkultur vermittelt, um den sachlichen Austausch zu fördern. Diese Plattform bietet die Grundlage für Diskussionsforen an Schulen, Universitäten und darüber hinaus. In diesen Foren kommen junge Menschen mit verschiedensten politischen Meinungen zusammen, diskutieren und leben so den überparteilichen Austausch, der für eine pluralistische Demokratie unabdingbar ist.

Die Texte wurden von den Projektverantwortlichen im Rahmen ihrer startsocial-Teilnahme erstellt. Um der Vielfalt der geförderten Initiativen gerecht zu werden, verzichtet startsocial auf eine sprachliche Vereinheitlichung der Texte.

Lust auf‘s Ehrenamt-CKD Osnabrück

Lust auf‘sEhrenamt!

Lust aufs Ehrenamt – so soll es sein. Die CKD ist ein ehrenamtlicher Fachverband unter der Rechtsträgerschaft des Caritasverbandes Osnabrück. Die CKD möchte freiwillig karitativ Engagierte zu einem freudvollen Tun inspirieren und sie unterstützen. Dazu plant der Verband eine Stärkung im Inneren und im Äußeren: die Weiterentwicklung des ehrenamtlichen Vorstandes und die Eigenschaft, Sprachrohr und Förderer eines gelingenden Ehrenamtes zu sein.

Die Texte wurden von den Projektverantwortlichen im Rahmen ihrer startsocial-Teilnahme erstellt. Um der Vielfalt der geförderten Initiativen gerecht zu werden, verzichtet startsocial auf eine sprachliche Vereinheitlichung der Texte.

Ehrenfelder Nachbarschaftshilfe

Von Einkaufshilfe bis Computersupport, von der Unterstützung bei der Buchung eines Impftermins bis zur Begleitung zum Impfzentrum, ein offenes Ohr in der Nachbarschaft und ein gemeinsames Gespräch: Die Ehrenfelder Nachbarschaftshilfe des Bürgerzentrums Ehrenfeld bringt die Menschen des Veedels zusammen. Die Plattform vernetzt ehrenamtliche Helfer*innen und Hilfesuchende, regt zum Austausch an und bringt die Nachbarschaft in Kontakt. Die Mitarbeiter*innen des Bürgerzentrums Ehrenfeld agieren als Vermittler und Ansprechpartner in der Nachbarschaft. Sie pflegen die Nachbarschaftsdatenbank des Stadtteils, rufen zu besonderen Anlässen zur Unterstützung auf und geben den Helfenden das nötige Know-how mit – für mehr sozialen Zusammenhalt im Veedel.

Die Texte wurden von den Projektverantwortlichen im Rahmen ihrer startsocial-Teilnahme erstellt. Um der Vielfalt der geförderten Initiativen gerecht zu werden, verzichtet startsocial auf eine sprachliche Vereinheitlichung der Texte.

Initiative Jugendparlament

Demokratie gestalten. Zukunft schaffen.

Die Mission der Initiative Jugendparlament e.V. ist die Förderung der politischen Partizipation junger Menschen. Dies geschieht durch die Verwirklichung unterschiedlicher Projekte wie der Entwicklung des Jugendparlament Stipendiums, dem Aufbau der Bundeskonferenz der kommunalen Jugendvertretungen oder der Umsetzung der Europäischen Jugendpartizipationskonferenz. Der Initiative geht es nicht darum, eine bestimmte Partei zu unterstützen, sondern die Demokratie als Ganzes zu stärken. Die ausgeprägte Überparteilichkeit zeichnet die Initiative insoweit aus. Gleichwohl sind unterschiedliche Parteien sehr wichtig für eine demokratische Gesellschaft, denn auf komplexe Herausforderungen gibt es sicherlich unterschiedliche Antworten. Diese Antworten gilt es im Rahmen eines auf Respekt basierenden Diskurses zu unterbreiten. Daher will die Initiative keineswegs die Legitimität von Parteien infrage stellen, indem die Überparteilichkeit betont wird. Der Verein widmet sich der allgemeinen Förderung des demokratischen Staatswesens. Eine solche Förderung nur dann nachhaltig gelingen kann, wenn alle demokratischen Kräfte mit im Boot sitzen.

Die Texte wurden von den Projektverantwortlichen im Rahmen ihrer startsocial-Teilnahme erstellt. Um der Vielfalt der geförderten Initiativen gerecht zu werden, verzichtet startsocial auf eine sprachliche Vereinheitlichung der Texte.

Klima-Mitbestimmung JETZT

Konstruktives Gesprächsklima für konstruktive Klimagespräche

Klima-Mitbestimmung JETZT setzt sich für eine Klimapolitik von Bürger*innen für Bürger*innen ein. Um dies zu erreichen, setzt sich das Projekt für Bürger*innenräte zu klimapolitischen Themen ein. In den nächsten Jahren steht die Gesellschaft vor großen Herausforderungen in der Klimapolitik, die tiefgreifende Veränderungen in allen Lebensbereichen nach sich ziehen. Mit Bürger*innenräten will das Projekt Räume für einen verständnisorientierten, konstruktiven und informierten Dialog schaffen, mit dem Vorschläge für effektive und sozial gerechte Klimapolitik unter Einbeziehung der Bürger*innen erarbeitet werden können. Mit Klima-Bürger*innenräten kann für klimapolitische Maßnahmen eine breite Legitimation in der Bevölkerung geschaffen werden, der gesellschaftlichen Polarisierung in Klimafragen entgegengewirkt und die parlamentarische Demokratie gestärkt werden. Kurzum: Klima-Bürger*innenräte setzen sich gegen die Klimakrise und für ein gutes Gesprächsklima ein.

Die Texte wurden von den Projektverantwortlichen im Rahmen ihrer startsocial-Teilnahme erstellt. Um der Vielfalt der geförderten Initiativen gerecht zu werden, verzichtet startsocial auf eine sprachliche Vereinheitlichung der Texte.

Ankerplatz Stade

Thinking out of the Box - Innenstadtbelebung mit modularen Strukturen

Wie gestaltet man die Innenstadt zu einem Place to be? Ankerplatz Stade ein Communityprojekt zur Belebung der Zentren mithilfe von modularen Strukturen wie umgebauten Schiffscontainern. Nicht erst seit der Pandemie stehen die Zentren und Innenstädte vor großen Herausforderungen. Die Digitalisierung hat viele ehemals feste Gemeinschaftserlebnisse im öffentlichen Raum verdrängt, immer mehr Aktivitäten finden allein im eigenen Zuhause statt. Die Folgen sind hohe Leerstände und ein sich verstärkender Teufelskreis. Mithilfe von modularen Strukturen – hier mit umgebauten Schiffscontainern – erschafft das Projekt den Marktplatz 4.0 mit vielfältigen und modernen Angebotsstrukturen. Dabei wird die lokale Zivilgesellschaft (Vereine, Verbände, Initiativen, Unternehmen, Privatpersonen) aktiv miteinbezogen, sodass eine Win-win-Situation für alle Beteiligten entsteht. Das Projekt verbindet Stadt- und Landleben durch eine aktive Einbeziehung der gesamten Region. Das dörfliche Gemeinschaftsgefühl wird in die Städte geholt, indem ein in sich stimmiges Dorf aus neuen Angeboten mitten in der City errichtet und zeitgemäße Mikroengagements ermöglicht werden.

Die Texte wurden von den Projektverantwortlichen im Rahmen ihrer startsocial-Teilnahme erstellt. Um der Vielfalt der geförderten Initiativen gerecht zu werden, verzichtet startsocial auf eine sprachliche Vereinheitlichung der Texte.

Confugium

gemeinsam leben gestalten

Confugium ist eine Initiative der Evangelischen Kirchengemeinde in Pouch, gelegen zwischen Bitterfeld und Gräfenhainichen. In diesem Rahmen soll aus dem ehemals rein kirchlich genutzten Pfarrhaus ein Ort des übergemeindlichen Zusammenkommens werden. Die untere Etage des Pfarrhauses wurde barrierefrei umgebaut und beherbergt nun einen Kinder- und Jugendraum, eine Küche, einen großen, teilbaren Gemeinschaftsraum sowie eine barrierefreie Toilette und ein WC mit Dusche. Das Confugium ist idyllisch eingebettet in den alten Pfarrgarten unweit der Kirche. Künftig soll das Confugium ein kultureller, geistlicher, sportlicher, sozialer und bildungspolitischer Treffpunkt im Ort werden, mit attraktiven neuen Angeboten, Workshops und Projekten für alle Altersgruppen.

Die Texte wurden von den Projektverantwortlichen im Rahmen ihrer startsocial-Teilnahme erstellt. Um der Vielfalt der geförderten Initiativen gerecht zu werden, verzichtet startsocial auf eine sprachliche Vereinheitlichung der Texte.

Stadt und Schloss Mutzschen e.V.

Gemeinschaft Wieder Beleben

Nachdem das Gemeinschaftsleben nach der Eingemeindung fast vollständig zum Erliegen gekommen war, hat sich eine Initiative und daraus ein Verein mit mittlerweile 50 Mitgliedern gegründet. Ziel des Vereins ist es, die aus Brandschutzgründen geschlossene ehemalige Großküche von der Stadt zurückzukaufen, zu sanieren und zu einem Gemeinschaftszentrum für alle Einwohner und Vereine zu etablieren.

Die Texte wurden von den Projektverantwortlichen im Rahmen ihrer startsocial-Teilnahme erstellt. Um der Vielfalt der geförderten Initiativen gerecht zu werden, verzichtet startsocial auf eine sprachliche Vereinheitlichung der Texte.

Seiten