Engagementförderung

CUBE. Your Take on Europe

CUBE. Your Take on Europe hat das Ziel junge, ungehörte Menschen mit europäischen Entscheidungsträger*innen in Dialog zu bringen. In einem Workshop entwickeln Jugendliche ihre Utopie für Europa, die auf Dialogveranstaltungen lokalen Politiker*innen präsentiert werden. Die Ideen aus den Workshops sammelt CUBE und bereitet diese auf, um sie in bestehende EU - Partizipationsformate einzuspeisen und an die Institutionen heranzutragen. Durch CUBE Workshops und Veranstaltungen erleben junge Menschen europaweit Demokratie und Teilhabe und erfahren ihre eigene politische Selbstwirksamkeit. Ungehörten Stimmen ein Ohr und diesen Ideen eine öffentliche und politische Plattform zu geben, ist CUBE´s Ziel. Durch das Konzept eröffnet CUBE einen inklusiven, lokalen Weg der Partizipation am europäischen Entscheidungsprozess für junge politisch nicht wahrgenommene Menschen.

Wir alle für Halle.

Finde Dein Engagement!

Die eigene Nachbarschaft mitgestalten, Verantwortung für andere übernehmen, über den eigenen Tellerrand schauen – freiwilliges Engagement tut unserer Stadt und allen gut! Mit dem neuen Projekt sollen neue, digital- und internetaffine, jüngere Menschen für freiwilliges Engagement begeistert und gewonnen werden. Mehr als 300 Engagementangebote in Halle warten auf tatendurstige Freiwillige, die noch individueller davon erfahren sollen. Ob mit Smartphone oder im persönlichen Gespräch – für jede(n) wird das passende Setting geschaffen, um schnell und passend attraktive Engagementeinsätze zu finden. Per Website, Facebook, Chat & Co. wird barrierefrei und modern für Engagement in Halle (Saale) geworben. Mit dem Projekt sollen zudem neue digitale Engagementeinsatzfelder entwickelt werden, die digitalaffine Menschen zum Engagement motivieren. Es bietet aber auch Menschen, die "offline" unterwegs sind oder besondere Bedürfnisse zur Barrierefreiheit haben, individuelle Begleitung ins Engagement.

BreakOut e.V.

How far can you go?

BreakOut ist ein Reise-Spenden-Marathon, bei dem Abenteuerlustige Spendengelder für einen guten Zweck sammeln. Einmal jährlich gehen die Teilnehmer in Zweierteams in München, Berlin und Barcelona zeitgleich an den Start. Sie alle haben 36 Stunden Zeit, um so weit weg wie möglich vom jeweiligen Startort zu reisen und Challenges zu erledigen. Für die Fortbewegung dürfen die Teams kein Geld ausgeben. Auf dem Esel, Fahrrad, zu Fuß, im Auto, mit der Bahn oder im U-Boot reisen die Teams dann durch ganz Europa. Ihren Fortschritt teilen die Teams mit Text, Foto und Video über unsere Website mit. Ähnlich einem Spendenmarathon, sammelt jedes Team je km Spenden von Teamsponsoren, die sie vorher überzeugt haben. Hinzu kommen die Challenges: Mit Geld dotierte Aufgaben, der Sponsoren für die Teams. Der für die Durchführung des BreakOut investierte Betrag führt etwa zur 20-fachen Spendensumme. Ein Verein von gut 40 jungen, ehrenamtlichen Menschen plant, organisiert und führt den BreakOut durch.

Start Right e.V.

Studentische Rechtsberatung für soziale Projekte

Start Right e.V. ist eine studentische Initiative, die soziale Projekte durch pro bono Rechtsberatung unterstützt. Projekte, die sich in Deutschland sozial engagieren, stoßen bei ihrer Gründung oftmals auf rechtliche Fragen, wobei professionelle Rechtsberatung dabei häufig zu kostspielig ist. Start Right bildet deshalb Studenten aus, die schon während des Studiums praktische Erfahrungen sammeln möchten. Die Beratung der Mandanten findet durch diese Studenten in enger Absprache mit Volljuristen statt, wodurch die Voraussetzungen des Rechtsdienstleistungsgesetzes erfüllt werden. Mit diesem Konzept können sich die Projekte auf ihre eigentlichen Anliegen konzentrieren und diese effektiver verfolgen. Außerdem bietet Start Right engagierten Studenten die Möglichkeit bereits während des Studiums Einblicke in das Berufsleben zu gewinnen. Damit wird auch die Bereitschaft gefördert, sich für ein Projekt mit gemeinnützigen Zielen zu engagieren.

Ernte-Hilfe durch Dich = Herz²

Komm, Äpfel sammeln!

Grundidee des Projektes „ Ernte – Hilfe Durch Dich = Herz ² “ ist es, aus nicht genutztem Obst – hier Äpfeln – Saft herzustellen und diesen den Tafeln anzubieten. Gleichzeitig sollen junge Menschen für soziales Engagement sowie die Nutzung von natürlichen Ressourcen begeistert werden. Mit überschaubarem, zeitlichen Aufwand werden sie aktiv und ernten Äpfel von Streuobstwiesen, Bäumen am Wegesrand oder Bäumen aus Privatgärten, deren Besitzer die Äpfel nicht ernten können oder wollen. Im Jahr 2017 haben bereits knapp 50 Kinder und Jugendliche sowie ca. 20 Erwachsene geerntet und bei der Herstellung von 600 l Saft mitgewirkt. Schnell waren die 3 l-Pakete verkauft. Die restlichen 5 l –Pakete sind mittlerweile auch verkauft. Der Saft wird gegen ein bewusst gering gehaltenes Entgelt in den Tafeln verkauft.
Diese Projektidee ist leicht übertragbar. Ziel ist die regionale Ausweitung des Projektes in den nächsten Jahren. Sie kann deutschlandweit zur Verfügung gestellt und adaptiert werden.

Pfandraising Wuppertal e.V.

Feier wild. Sei faul. Tu Gutes!

Pfandraising Wuppertal ist eine gemeinnützige studentische Initiative, die eine kostenlose Servicedienstleistung mit einem wohltätigen Zweck verbindet. Auf lokaler Ebene bietet Pfandraising seit fast zwei Jahren im zweiwöchigen Turnus einen Leergut-Abholservice für Haushalte und Unternehmen an. Damit wird nicht nur eine innovative Alternative zur einfachen Geldspende sondern allen Menschen die Chance geboten, soziales Engagement einfach in ihren Alltag zu integrieren sowie gleichzeitig einen Service zu nutzen, der das Recycling von Rohstoffen beschleunigt. Der Erlös fließt in gemeinnützige lokale Projekte und hauseigene Deutschkurse für Geflüchtete. Zusätzlich können Unternehmen, Schulen und Universitäten über Leergutsammelcontainer am Projekt partizipieren. Besonders im Bereich Schule und Universität fördern die Container schon früh soziales Engagement. Pfandraising versteht sich dabei als Spendenorganisation und Multiplikator für ehrenamtliches Engagement in der Gesellschaft.

beWirken

Gemeinsam etwas Großes beWirken!

beWirken hat das Ziel, die Bildung von Jugendlichen bundesweit zu verändern und positive Anstöße für einen nachhaltigen Kompetenzerwerb zu geben. Zentral im Engagement von beWirken stehen der Erwerb von Selbstlernkompetenzen, sozialen Kompetenzen sowie die Befähigung zu unternehmerischem Denken. Hierfür nutzen wir innovative Workshop-Formate mit Design Thinking & Lean Startup Methoden und digitaler Begleitung. Mit der Jugend Projekt-Challenge und anderen Formaten aktivieren wir junge Menschen und ermöglichen Ihnen durch eigenständig durchgeführte Projekte die Erfahrungen der Selbstwirksamkeit. Wir ermöglichen es, dass Akteure und Jugendliche vor Ort in Schulen und Ausbildungsbetrieben ohne großen Aufwand Formate durchführen können, die sonst mit viel Ressourcen- und Personalaufwand verbunden wären. Durch Ausbildung unserer Trainer*innen und Mentor*innen schaffen wir es außerdem, ein starkes bundesweites Netzwerk für Jugendbildung und -beteiligung auf Augenhöhe aufzubauen.

Help-O-Mat

Helfen war nie einfacher

Der Help-O-Mat ist eine interaktive Projektdatenbank, die es Menschen in Deutschland erleichtern soll, eine passende Möglichkeit für ehrenamtliches Engagement zu finden. Grundlage ist das Problem, dass rund ein Drittel der deutschen Bevölkerung grundsätzlich bereit ist, sich ehrenamtlich zu engagieren, es aber nicht in die Tat umsetzt. Hier setzt die intuitive Webanwendung an, die in wenigen Schritten den Interessierten zum Helfer macht. Mit seinem innovativen Konzept adressiert der Help-O-Mat vor allem junge Menschen, die für freiwillige Arbeit besonders offen sind, über bestehende Kanäle aber kaum erreicht werden. Ähnlich wie beim Wahl-O-Mat klickt sich der Nutzer durch ca. 20 Fragen, die seine persönlichen Präferenzen und Fähigkeiten bezüglich freiwilliger Arbeit abdecken. Anschließend wählt der Help-O-Mat aus einer Vielzahl von Projekten drei Vorschläge aus, die bestmöglich zum potentiellen Helfer passen – maßgeschneidert auf seine Interessen, Fähigkeiten und Präferenzen.

beWirken

Gemeinsam etwas Großes 'beWirken'!

beWirken hilft bundesweit Akteuren dabei, Jugendliche auf Augenhöhe zu erreichen und sie zu aktivieren. Die Jugend Projekt Challenge (JPC) von beWirken ist ein handlungsorientiertes Format, das durch seine vier Phasen - Aktivierung, Kreativität, Handeln, Wissen - die Jugendlichen von der Idee bis zur Projektumsetzung führt. Die Jugendlichen handeln selbst und werden dabei von jungen Mentor*innen begleitet. Die JPC ist modular aufgebaut und kann innerhalb von wenigen Tagen oder über mehrere Monate hinweg durchgeführt werden. Daher ist sie sowohl für Schulen, kommunale Akteure, als auch für Ausbildungsbetriebe interessant. Egal ob ein Musikfestival, ein schulübergreifendes Fußball-Turnier oder doch vielleicht ein Ausflug mit Geflüchteten... alles ist möglich! Die Jugendlichen entscheiden selbst, wählen ihr Tempo und ihre Methoden. Sie lernen ihre Leidenschaften kennen und erleben Selbstwirksamkeit, um so später in ihrem privaten und beruflichen Leben erfolgreicher zu sein.

CorrelAid e.V.

Data Science for a better World

Daten werden als einer der wichtigsten Rohstoffe des 21. Jahrhunderts bezeichnet. CorrelAid ist überzeugt, dass das Potential von Daten und Datenanalyse nicht nur großen Unternehmen vorbehalten sein, sondern die Zivilgesellschaft daran teilhaben und diese Entwicklung mitgestalten sollte. Der Verein will deshalb gemeinsam und mit einem inklusiven, vernetzten und innovativen Datenverständnis die Welt verändern. CorrelAid bringt junge, engagierte Datenanalysten mit Non-Profit-Organisationen zusammen. CorrelAid hilft NPOs dabei, mit Daten ihre Prozesse effektiver zu gestalten, Entwicklungspotenziale zu identifizieren und ihren Impact zu evaluieren. Auf der anderen Seite vernetzt die Organisation 400 Datenanalysten in ganz Deutschland und bietet ihnen die Möglichkeit, ihre Skills zu entwickeln und in Projekten für den guten Zweck anzuwenden.

Seiten