Jugendliche

Farid´s QualiFighting – Boxzentrum Münster e.V.

Boxen macht schlau!

Das Sport- und Bildungskonzept „Farid’s QualiFighting“ ist ein nachhaltiges Betreuungskonzept für Kinder und Jugendliche, das schulische und sportliche Leistungen verknüpft, ganz nach dem Credo „Boxen macht schlau"!
Die Kombination aus Lernförderung, Vermittlung von Tugenden wie Disziplin, Pünktlichkeit, Respekt vor dem anderen Geschlecht sowie anderen Religionen und dem Leistungssport fördert die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Aktuell werden 97 Teilnehmer/-innen im Alter von 6 bis 20 Jahren aus unterschiedlichsten Herkunftsländern eingebunden und alle verpflichten sich mit der Teilnahme am Boxsport zur Lernförderung.
Bei der Verschlechterung der Schulnoten macht das Training zu Gunsten von intensiverer Lernförderung eine Pause. Die Folgen dieser Maßnahmen sind bessere Schulnoten und erfolgreiche Boxer/-innen (z.B. einige Deutsche Meister, Europa Meisterin und Vize-Weltmeisterin).

Im Boxzentrum Münster e.V. wird das Konzept seit über 10 Jahren erfolgreich umgesetzt.

KonTEXT Leseprojekt für straffällige Jugendliche

Lektürearbeit als Denkanstoß für gefährdete Jugendliche

Das KonTEXT-Leseprojekt der Hochschule München ist ein studentisches soziales Projekt für straffällige Jugendliche. Es richtet sich außerdem an Schulverweigerer in der Jugendarrestanstalt München. Jährlich betreuen dort und in einer weiteren Haftanstalt rund 140 Studierende verschiedener Hochschulen über 100 Lesegruppen. Außerhalb der Haft begleiten sie Jugendliche, die von Richtern durch „Leseweisungen“ zur Teilnahme am Leseprojekt verpflichtet sind. Gemeinsam lesen sie mit den Jugendlichen ausgewählte Romane, reflektieren das Gelesene, stellen Bezüge zum Leben der Betroffenen her und lernen dabei voneinander. Die Lektürearbeit soll die Jugendlichen zum Nachdenken anregen, ihre Lesekompetenz, Bildung und Empathiefähigkeit fördern. Seit Projektstart 2011 profitierten etwa 4.000 Jugendliche und ca. 600 Studierende von den verschiedenen Projektangeboten. Ziel ist es, den Lebensweg der Jugendlichen positiv zu beeinflussen und einen wirksamen Beitrag zur Kriminalprävention zu leisten.

On the move – Sport und Integration

Ankommen - Freunde finden - Gemeinsam weitergehen

On the move ist eine Initiative von Sporttrainer*innen, die sich auf Bewegungsprogramme für geflüchtete Kinder und Jugendliche spezialisiert haben. Mit ihren Sportangeboten hat die Initiative seit 2014 über 1200 Teilnehmer*innen an zahlreichen Standorten in Berlin und Brandenburg erreicht.
2018 richtet On the move den Fokus auf die Zielgruppe der unbegleiteten, minderjährigen Ausländer*innen (UMAs): Mit mehrtägigen Workshops in verschiedenen Mannschaftssportarten werden geflüchtete und ortsansässige Jugendliche gleichermaßen angesprochen, um gegenseitiges Verständnis und Akzeptanz zu stärken.
Haupteinsatzgebiet ist das Bundesland Brandenburg: Hier leben gegenwärtig etwas 1400 Jugendliche in betreuten Wohneinrichtungen für unbegleitete Minderjährige.
Um die nachhaltige Integration der geflüchteten Jugendlichen in die örtlichen Sportvereine - und damit in die dörfliche Gemeinschaft - zu fördern, werden Übungsleiter der Vereine in die Workshops mit einbezogen.

Weekendschool Deutschland e.V.

"Ich weiß, was ich will"

Die Weekendschool Deutschland bietet Schülern aus Stadtteilen mit niedrigem Sozialindex ein auf 2,5 Jahre ausgelegtes Programm an. Hier treffen sie am Samstag auf Erwachsene, die begeistert über Ihren Beruf sprechen. I. d. R. lernen die Kinder diese Vielfalt an Menschen nicht persönlich kennen. Beginnend in der 5. Klasse erläutern die ehrenamtlichen Gastdozenten anschaulich warum sie der Meinung sind, sie haben den besten Job der Welt. Durch die autentische Vorstellung werden sie zu Vorbildern. Die Workshops werden durch praktische Arbeiten lebendig und Exkursionen runden das Programm ab. So erhalten Kindern eine Inspiration für Ihre eigene Zukunft, da sie diese oft nicht durch ihr Elternhaus oder ihr Umfeld erfahren. Wir starten bewusst vor der Pupertät, um die noch vorhandene kindliche Neugier sich mit der Zukunft zu beschäftigen, zu nutzen. Nach dem zweieinhalbjährigen Programm können die Kinder sagen: "Ich weiss was ich will!"

[U25] Dortmund Online-Suizidprävention

Ein Projekt das Leben rettet.

Kernpunkt von [U25] stellt die Online-Suizidprävention dar. Über das so genannte Help-Mail-System bekommen Personen bis 25 Jahre in akuten Krisen kostenlose, anonyme und zeitlich unbegrenzte Unterstützung via Mail. Neben der onlinebasierten Arbeitsweise stellt eine weitere Besonderheit von [U25] die Arbeit mit so genannten Peerberater/innen dar. Diese sind mit 16-25 Jahren im gleichen Alter wie die Betroffenen und werden vor Beginn der Beratungstätigkeit 3-6 Monate speziell zum/zur Peerberater/in geschult. [U25] richtet sich bewusst niederschwellig an junge Personen in Krisen, mit Suizidgedanken und/oder -absichten. Das Aufklären über weitere Hilfsangebote sowie die Begleitung durch die entsprechende Krise sind nur einige von vielen Inhalten der onlinebasierten Arbeit. Zusätzlich bietet [U25] die Möglichkeit, in soziale Einrichtungen, Schulen etc. zu kommen und in Form von Workshops oder Vorträgen zum Thema Suizidalität aufzuklären und Ängste abzubauen.

Du bist Demokratie!

Politik macht Schule

Politik ist interessant und kann Spaß machen. Demokratie ist ein hohes Gut. Macht jeder Einzelne von seiner politischen Stimme Gebrauch, sind Veränderungen möglich. Deshalb bietet die Bürgerstiftung Wiesloch mit „Du bist Demokratie!“ einen Rahmen, in dem Jugendliche erleben, wie politische Prozesse funktionieren, wo man sie auch im täglichen Leben antrifft und wie man durch persönliches Engagement Einfluss auf Entwicklungen nehmen kann. AGs geben den Jugendlichen der 9. Klassen Gelegenheit, weitreichende Zusammenhänge zu erkennen und in praxisnahen Plan- und Rollenspielen Politik zu üben. Informationsbeschaffung, kritisches Hinterfragen und demokratisches Mitbestimmen stehen im Vordergrund und stärken die Jugendlichen für wahre Demokratie und gegen Populismus. Studierende auf Lehramt leiten die AGs und machen dabei wertvolle Erfahrungen für ihren Beruf. So wird Interesse an Politik dort geweckt und gefördert, wo es nachhaltig und multiplikatorisch wirken kann: in den Schulen.

Vereinsheimsurfing

Gemeinsam Neues erleben

Wir bauen ein Netzwerk aus kostengünstigen Übernachtungsmöglichkeiten auf, von Jugendgruppen für Jugendgruppen. Die Teilnehmenden Ortsgruppen der DLRG stellen ihren Gruppenraum als Unterkunft zur Verfügung. Ziel ist es, die Übernachtungskosten zu senken, um somit Jugendfreizeiten günstiger werden zu lassen. Durch die Senkung der Beiträge bekommen Familien, welche finanzielle Schwierigkeiten haben oder kinderreich sind, auch die Möglichkeit, ihre Kinder auf Freizeiten zu schicken. Besonders Kinder aus finanziell schwächeren Familien sind belastet und wünschen sich meistens sehr, einmal an einer Jugendfreizeit teilzunehmen, um entspannen zu können.

GREENLIGHT for Morocco

Hilfe-zur-Selbsthilfe

Netzwerke für Netzwerke - Investitionen in die Jugend, Bildung, intelligente Energie und damit in einen marokkanischen Weg in die Zukunft. Wir motivieren die Jugend in Marokko und Deutschland zur interkulturellen Zusammenarbeit, wir bilden vor Ort aus, ermöglichen bezahlbare Energie und Eigenentwicklung, schaffen selbsttragende Strukturen, schaffen Arbeit und geben damit Hoffnung auf die Zukunft im eigenen Land und reduzieren dadurch Fluchtursachen.
GREENLIGHT ist eine Allianz der gemeinnützigen Madame-Ilsa-Foundation mit deutschen und marokkanischen Hilfsorganisationen und Hochschulen. Ziel ist die Schaffung von Zukunftsperspektiven besonders in ländlichen, armen Regionen Marokkos. Der Ansatz dazu ist vielschichtig: Bereitstellung und intelligente Nutzung erschwinglicher regenerativer Energie in Kombination mit Ausbildung in zukunftsträchtigen Technologien, um nachhaltige lokale Wertschöpfung und Arbeit bei fairer Entlohnung zu schaffen. Wir arbeiten ehrenamtlich ohne Bezahlung.

Jambo Bukoba Campus

Perspektiven schaffen für Jugendliche in Tanzania

Bereits seit 2008 verbindet Jambo Bukoba die Themen Gesundheit und Bildung mit Sport an Grundschulen in der Region Kagera, im Nordwesten Tansanias. Im nächsten Schritt will Jambo Bukoba sein Angebot erweitern und Ausbildungsmöglichkeiten für Jugendliche und junge Erwachsene anbieten und sie so für den Arbeitsmarkt oder für die Selbstständigkeit vorbereiten (nur 30% eines Jahrgangs besuchen die Sekundarschule). Deshalb plant Jambo Bukoba in Tansania ein Campus für handwerkliche und basis-betriebswirtschaftliche Ausbildung. In den ersten fünf Jahren werden mehr als 500 junge Menschen eine Ausbildung machen und mehr als 2000 Kinder und Jugendliche vom Campus profitieren. Sport wird auch auf dem Campus eine wichtige Rolle spielen zur Förderung der Beschäftigungsfähigkeit und beruflichen Selbstständigkeit. Jambo Bukoba wird den Campus als Sozialunternehmer betreiben und die laufenden Kosten über Unternehmenskooperationen, Bildungspatenschaften und sanften Tourismus finanzieren.

Ernte-Hilfe durch Dich = Herz²

Komm, Äpfel sammeln!

Grundidee des Projektes „ Ernte – Hilfe Durch Dich = Herz ² “ ist es, aus nicht genutztem Obst – hier Äpfeln – Saft herzustellen und diesen den Tafeln anzubieten. Gleichzeitig sollen junge Menschen für soziales Engagement sowie die Nutzung von natürlichen Ressourcen begeistert werden. Mit überschaubarem, zeitlichen Aufwand werden sie aktiv und ernten Äpfel von Streuobstwiesen, Bäumen am Wegesrand oder Bäumen aus Privatgärten, deren Besitzer die Äpfel nicht ernten können oder wollen. Im Jahr 2017 haben bereits knapp 50 Kinder und Jugendliche sowie ca. 20 Erwachsene geerntet und bei der Herstellung von 600 l Saft mitgewirkt. Schnell waren die 3 l-Pakete verkauft. Die restlichen 5 l –Pakete sind mittlerweile auch verkauft. Der Saft wird gegen ein bewusst gering gehaltenes Entgelt in den Tafeln verkauft.
Diese Projektidee ist leicht übertragbar. Ziel ist die regionale Ausweitung des Projektes in den nächsten Jahren. Sie kann deutschlandweit zur Verfügung gestellt und adaptiert werden.

Seiten