Kinder

Helden für Herzen e.V.

Verein zur Unterstützung schwerkranker Kinder und Jugendlicher

„Wir bringen Kinderaugen zum Strahlen!“ ist das erklärte Ziel des gemeinnützigen Vereins Helden für Herzen e.V.
In der Rolle und im Kostüm von Superhelden, Film-, Märchen- oder Comicfiguren schaffen die Mitglieder magische Momente für Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden Krankheiten, schweren Behinderungen oder sozialen Benachteiligungen. Ein kleiner Beitrag mit großer Wirkung: Für einen Tag die alltäglichen Sorgen und Belastungen hinter sich zu lassen, weckt bei Kindern und Angehörigen Mut und Kraft für die Tage und Monate danach. Neben den Besuchen in Institutionen sorgen die Superhelden auf Benefiz- oder Informationsveranstaltungen für die nötige Aufmerksamkeit, rühren die Spendentrommel kräftig an und bauen Hemmschwellen gegenüber schwierigen Themen wie Tod oder Trauer ab. Der Einsatz der Ehrenamtlichen ist kostenfrei.

LichtwarkSchule

Wertevermittlung durch ästhetische Bildung

Die LichtwarkSchule fördert Potentiale und entdeckt Talente über soziale und kulturelle Grenzen hinweg. Besonders Kinder aus bildungsfernen und armen Familien, oft mit Migrationshintergrund, haben geringere Bildungschancen. Hier setzt die Arbeit der LichtwarkSchule an. Sie folgt dabei dem Credo des Kunstpädagogen und Direktors der Hamburger Kunsthalle Alfred Lichtwark: „Kunst ist für alle da und kann allen von Nutzen sein.“ In acht Hamburger Stadtteilen mit erhöhtem Entwicklungsbedarf bietet die LichtwarkSchule über 40 Kunst-Kurse an. Sie erreicht pro Schuljahr etwa 500 Kinder. Nach dem pädagogischen Konzept der LichtwarkSchule begleiten Künstler Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren. Kunst entwickelt dabei eine integrative Kraft und fördert die kulturelle Teilhabe. Die Kinder stärken ihr Selbstwertgefühl, verbessern ihr Sozial- und Lernverhalten und sind in der Lage, Probleme kreativ zu lösen. Eine wissenschaftliche Evaluation der Universität Hamburg hat die Wirksamkeit bewiesen.

Preddöhl International e.V.

Für viele Kinder ist es ein Traum, unbeschwerte Tage auf einem Bauernhof zu verbringen: Schafe zu streicheln, mit Katzen zu spielen, auf einem Pferderücken zu sitzen, am Lagerfeuer zu grillen und im Baumhaus die Welt von oben zu betrachten. Für viele Kinder mit Behinderung bleibt dieser Traum jedoch fast unerfüllbar. Preddöhl International e.V. möchte, dass dies auf seinem Hof anders ist. In den letzten Jahren hat der Verein in dem kleinen Dorf Preddöhl in der Prignitz mit viel Ehrenamt ein barrierefreies Bauernhofquartier mit Seminar- und Gästehaus geschaffen. Auf dem Hof leben Pferde, Esel, Schlittenhunde, Schafe und viele Kleintiere. Sie laden zum Beobachten, Streicheln und zu Abenteuern ein. Für die persönlichkeitsstärkende, inklusive Arbeit des Vereins spielen die Tiere eine große Rolle: Ob abenteuerliche Schlittenhundewanderungen (auch im Rollstuhl) oder Pferde-Zeit, Kinder mit und ohne Behinderung lernen mit den Tieren Selbstvertrauen und ein anderes Miteinander kennen.

Koblenz lernt

Gemeinsam für eine bessere Zukunft

Der Schlüssel zur Integration liegt in Bildung, Sprache und kulturellem Austausch. Deshalb verfolgt Koblenz lernt e.V. das Ziel, sozial benachteiligten Kindern und Flüchtlingskindern durch sein Angebot mehr Chancen in Bildung und Integration zu bieten. Das Angebot von Koblenz lernt ist dabei komplett kostenlos und gliedert sich in die Bereiche Bildungsförderung, Sprachförderung und Förderung kultureller Kompetenzen. Das Besondere dabei ist, dass der Verein direkt an den Schulen tätig ist und die Kinder sowohl im regulären Schulunterricht als auch in AGs nach dem Unterricht betreut. Aktuell hat der Verein über 100 ehrenamtliche Mitglieder, von denen die meisten Lehramtsstudenten sind. So wird also nicht nur den Kindern geholfen, sondern auch den Studenten. Denn sie können schon während ihres Studiums wertvolle Praxiserfahrung an den Schulen sammeln und erhalten zudem ECTS-Punkte für ihr Studium. Die Schulen wiederum profitieren von den zusätzlichen Ressourcen.

Schulstart – Gleiche Chancen für alle

„Schulstart“ sorgt dafür, dass sich Familien, die auf die Neuruppiner Tafel angewiesen oder als Geflüchtete zu uns gekommen sind, den Schulanfang ihrer Kinder ohne finanzielle Sorgen und mit Freude begehen können. In Zusammenarbeit mit der AWO OPR, der Tafel, dem Übergangswohnheim, dem Leoclub, der PeHa GmbH, den Wirtschaftsjunioren und dem Lions Club, werben wir gemeinsam um Spenden. Im Jahr 2016 kamen so mehr als 25.000 EUR zusammen. Die große Bedeutung zeigt sich auch in der Unterstützung zahlreicher Politiker. Ziel ist es, allen bedürftigen Kindern (bis zur 10. Klasse), den jährlichen Kauf einer Grundausstattung an Schulbedarf zu ermöglichen. Für jedes Kind bekommen die Familien einen Gutschein in Höhe von 50 EUR. Alle Kinder die eingeschult werden, bekommen ein Schulranzen-Set im Wert von 150 EUR. Ab dem Jahr 2016 bieten wir Informationsveranstaltungen zum „Bildungs- und Teilhabepaket“ für die Eltern der Zielgruppe an und helfen bei der Beantragung der finanziellen Hilfen.

Transplant-Kids Camp

„Hilfen für einen Weg zwischen altersgerechtem Leben und verantwortungsvollem Umgang mit dem Spenderorgan“ – unter diesem Leitsatz stehen die Angebote von Transplant-Kids e.V. für organtransplantierte Kinder, Jugendliche und deren Familien, die im ganzen Bundesgebiet angeboten werden. Das einzigartige Konzept umfasst erlebnispädagogische Elemente, Wissensvermittlung zum Leben mit einem Spenderorgan, Austausch mit anderen betroffenen Familien und Kindern sowie aktive Entspannung. Die Organisation hilft Familien nach einer emotionalen Ausnahmesituation, die die Wartezeit auf ein Spenderorgan und die Transplantation darstellen, sich wieder auf ein geregeltes Alltags- und Familienleben einzulassen und Resilienz für Zeiten, in denen es neue Herausforderungen gibt, zu entwickeln. Den betroffenen Kindern und Jugendlichen vermittelt Transplant-Kids Camp mehr Lebenskompetenz mit einem Spenderorgan. Dabei unterstützen erfahrene Fachleute aus dem psychosozialen und psychologischen Bereich.

Labdoo.org – IT-Spenden für Kinder und Flüchtlinge

Neue Möglichkeiten aus alter Hardware

Der gemeinnützige Labdoo.org e.V. ist in Deutschland und 107 weiteren Ländern aktiv und unterstützt über 174.000 Kinder und Flüchtlinge in 630 Schulen und Flüchtlingsprojekten im In- und Ausland mit kostenloser IT. Die IT-Spenden (Laptops, eBook Reader, Tablet-PCs u.a.) sollen den Kindern, Jugendlichen und Flüchtlingen den Zugang zur digitalen Welt und Bildung ermöglichen. Labdoo sammelt nicht mehr genutzte IT-Spenden - aus zirka 22 Millionen ausrangierten Computern in deutschen Haushalten plus denen in Unternehmen. Auf ökologische und nachhaltige Art und Weise werden diese aufbereitet, um den Kindern und Flüchtlingen Zugang zu Lerninhalten zu ermöglichen. Transporte erfolgen CO2-neutral durch Flug- oder Transportpaten. Defekte Geräte werden kostenlos getauscht und zur Entsorgung zurückgeholt. Jeder kann mitmachen, als IT-Spender, Helfer oder Flugpate.

YouMeWe

Flüchtlingskinder & Kinder von hier e.V.

Geflüchtete Kinder willkommen heißen und sie mit Kindern von hier zusammenbringen – das ist integrative Bildungsarbeit, das ist YouMeWe. In Berliner Grundschulen schafft der Verein Raum für Erlebnisse, für Gemeinsamkeiten und für Verbindungen. Der Verein bietet den Schulen in verschiedenen Formaten Bildungsangeboten und Spiele. Insbesondere mit der Kiezrallye und dem Kunst-Abenteuer Mut#Bilder werden unter den Kindern Berührungsängste abgebaut und Brücken geschaffen. Durch die gemeinsamen Begegnungen können echte Freundschaften entstehen, die Halt geben und stark machen. Geflüchteten Kindern eine Chance auf Bildung und einen Raum zur Entfaltung geben, die Begegnungen der Kinder gezielt mit Methoden zum Abbau anfänglicher Sprachbarrieren unterstützen und jede Aktion mit fachlich qualifizierten Betreuern zu begleiten, ist das Anliegen und die Aufgabe von YouMeWe.

English4Charity e.V.

Compete to succeed!

English4Charity ist zum einen ein jährlich bundesweit stattfindender Englisch-Wettbewerb für Schulklassen der Jahrgangsstufen 5-7 aller Schulformen zur spielerischen Verbesserung der Englischkenntnisse, bei dem die Schüler tolle Preise gewinnen können.

Zum anderen ist English4Charity ein Wohltätigkeitsprojekt, denn für jede richtige Antwort der Schüler spendet der gemeinnützige Verein an seinen Partner Save the Children für nachhaltig wirksame internationale und deutsche Bildungsprojekte. Für die Teilnahme am Wettbewerb suchen Schulklassen einen Spender, der das Startgeld in Höhe von 100€ für die gesamte Klasse übernimmt, so dass die Teilnahme für die Schulen kostenfrei ist.

So entsteht eine einzigartige Win-win-Situation, in der die Schüler durch ihr Engagement und die Hilfe eines Spenders benachteiligten Kindern helfen, soziale Verantwortung übernehmen, globale Bildungsgerechtigkeit reflektieren und gleichzeitig ihr Englisch verbessern – English4Charity eben!

KRASS e.V.

Wir machen Kinder stark

Gemäß der Vision von KRASS e.V. ermöglichen wir weltweit Kindern und Jugendlichen, besonders aus sozial schwachem Umfeld, kostenlosen und schwellenfreien Zugang zu Kultur und Bildung. Mit Mitteln der Kunst wird Selbstvertrauen und Gemeinschaftssinn gestärkt. Durch ihre eigene Kreativität machen sich die Teilnehmer ihre eigenen Fähigkeiten bewusst, bauen ihre Kompetenzen aus und erfahren neue Perspektiven für die Zukunft. Gegründet 2009 hat der Verein bereits 108 Projekte und Programme in 30 Ländern auf 3 Kontinenten durchgeführt. Dabei haben rund 20.000 Kinder und Jugendliche die KRASS e.V. Projekte besucht und 22 Förderkinder haben ein dauerhaftes Stipendium erhalten. Der Verein beschäftigt bislang keine Angestellten, sondern basiert ausschließlich auf bürgerschaftlichem Engagement, einschließlich dem der Gründerin. Einzig die projektverantwortlichen Kunst- und Kulturpädagogen erhalten ein Honorar, damit der hohe pädagogische Anspruch gewährleistet wird. KRASS macht Kinder stark.

Seiten