Fragen und Antworten

Welche Projekte können bei startsocial teilnehmen?

Bei startsocial können sich Organisationen, Projekte und Ideenträger bewerben, die an der nachhaltigen Lösung eines sozialen Problems arbeiten, dabei Ehrenamtliche einbinden und ein Projektstandbein in Deutschland haben. Am Wettbewerb teilnehmen können sowohl Einzelpersonen und Teams als auch Vereine, Institutionen und Verbände. startsocial richtet sich an Projekte in der Ideenphase, Projekte, die sich kurz vor der Umsetzung oder in ihrer Anfangsphase befinden, und auch an bereits laufende Projekte, die einen gezielten Beratungsbedarf haben. Mindestens ein Projektverantwortlicher muss zum Start der Beratung volljährig sein.

Ich habe nur eine Idee und noch keine Mitstreiter, kann ich trotzdem teilnehmen?

Ja. Die Teilnahme an startsocial ist unabhängig vom Realisierungs- und Reifegrad der Idee oder des Projekts. Der unterschiedliche Status wird bei der Beurteilung durch die Jury berücksichtigt.

Ich habe schon am startsocial-Wettbewerb teilgenommen. Kann ich mich wieder bewerben?

Ja. Auch Initiativen, die bereits in den Vorjahren einmal (oder mehrmals) bei startsocial teilgenommen haben, dürfen sich erneut bewerben. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass der neue Beratungsbedarf sich thematisch von dem vorherigen unterscheidet.

Ich möchte mich für Tiere oder die Umwelt engagieren. Kann ich auch teilnehmen?

Nein. Der Mensch steht im Mittelpunkt von startsocial. Initiativen mit einem anderem Schwerpunkt können nicht am Wettbewerb teilnehmen.

Mein Projekt betrifft ein soziales Problem im Ausland. Kann ich bei startsocial mitmachen?

Ja. Zwar steht das bürgerschaftliche Engagement in Deutschland im Mittelpunkt der Förderung, doch hat startsocial immer auch Projekte gefördert, deren Zielgruppe im Ausland ist. Bedingung ist jedoch, dass die Initiative ein Standbein in Deutschland hat.

Meine Projektidee haben andere Initiativen bereits umgesetzt. Kann ich dennoch bei startsocial mitmachen?

Ja. Die Einmaligkeit der Projektidee ist keine Voraussetzung für die Teilnahme am startsocial-Wettbewerb. Vielmehr wird die Übertragbarkeit einer Initiative bewertet („Würde sich die Projektidee auch an anderen Orten verwirklichen lassen?“). Wichtig ist jedoch, dass Sie vor einer Neugründung Vernetzungsmöglichkeiten mit bereits bestehenden Initiativen an Ihrem Ort prüfen.

Meine Projektidee ist sehr speziell und nicht übertragbar. Kann ich dennoch bei startsocial mitmachen?

Prinzipiell ja. Sie sollten allerdings bedenken, dass die Übertragbarkeit der Projektidee eines der vier startsocial-Bewertungskriterien darstellt.

Kann ich bei bereits bestehenden Initiativen ehrenamtlich mitarbeiten?

Ja. Wir freuen uns über Ihr Interesse am Ehrenamt. Leider können wir aber keinen Kontakt zu geförderten Initiativen vermitteln. Bitte wenden Sie sich an Ihre lokale Freiwilligenagentur oder direkt an die Initiative, die Sie unterstützen möchten. Die seit 2012 von startsocial geförderten Projekte finden Sie hier.

Kann mein Projekt von den startsocial-Sponsoren Geld bekommen?

Finanzielle Unterstützung durch die startsocial-Sponsoren ist nicht Teil der Förderleistung. Bei startsocial steht der Wissenstransfer im Mittelpunkt, d.h. Mitarbeiter der teilnehmenden Unternehmen geben ihr Wissen und ihre Erfahrung weiter, um soziale Initiativen zu unterstützen. Dies erfolgt in den Juryphasen durch die individuelle schriftliche Bewertung der Wettbewerbsbeiträge und vor allem in der Beratungsphase durch die intensive Begleitung (vier Monate durch zwei Coaches) der 100 ausgewählten Projekte. Lediglich die sieben Bundespreisträger erhalten Geldpreise zu je 5.000 EUR.

Wie bewerbe ich mich bei startsocial?

Im Frühjahr eines jeden Jahres können Sie sich online bei uns bewerben, indem Sie einen Projekt-Account erstellen und das Online-Bewerbungsformular ausfüllen.

Sollten Sie Probleme bei der Online-Bewerbung haben, wenden Sie sich bitte an:
Veronika Struck
Telefon 040 3612-1264
E-Mail veronika.struck@startsocial.de

Wie sieht die Online-Bewerbung aus?

Das Online-Bewerbungsformular setzt sich aus drei Bestandteilen zusammen: Projektdaten, Projektkonzept und Finanzplan. In den Projektdaten bitten wir Sie, allgemeine Angaben zu machen, u.a. zum Schwerpunkthema Ihres Projekts, zu Ihrer Zielgruppe und zu Ihrem Beratungsbedarf. Im Projektkonzept stellen wir Ihnen konkrete Fragen zu 1. dem Projektinhalt (Idee und Umfeld), 2. der Projektplanung, 3. der Projektumsetzung (Organisation und Team) und 4. der Öffentlichkeitsarbeit. Auch das Ausfüllen eines Finanzplans in Form einer einfachen Einnahmen- und Ausgabenübersicht gehört zur startsocial-Bewerbung. Wenn Ihr Projekt noch vor der Umsetzung oder ganz am Anfang steht und Sie den Finanzplan nicht oder noch nicht vollständig ausfüllen können, begründen Sie dies bitte. So können die startsocial-Juroren nachvollziehen, warum Ihr Finanzplan nicht komplett ist und Ihre Bewerbung wird bei der Vergabe der Stipendien weiterhin berücksichtigt.

Wie funktioniert die Online-Bewerbung?

Im ersten Schritt registrieren Sie sich auf unserer Internetseite und richten einen Projekt-Account ein. Bis zum Ende der Bewerbungsfrist können Sie Ihre Online-Bewerbung jederzeit öffnen, bearbeiten und zwischenspeichern. Nicht gespeicherte Daten gehen beim Verlassen des Systems verloren. Die Reihenfolge des Ausfüllens ist beliebig.

Ein kurzer Leitfaden vermittelt Ihnen einen ersten Eindruck der Online-Bewerbung.

Bekomme ich eine Bestätigung über den Eingang meiner Online-Bewerbung?

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist erhalten alle Teilnehmer eine Eingangsbestätigung per E-Mail. Damit Ihre Bewerbung auch bei uns ankommt, müssen Sie im Online-Bewerbungsformular rechts im Menü auf "Bewerbung abschicken" klicken. Nur dann können wir Sie bei der Vergabe der Stipendien berücksichtigen.

Wie lange dauert es, bis die Bewerbungsunterlagen bewertet werden?

Sie erfahren voraussichtlich Ende September ob Sie zu den 100 Stipendiaten des aktuellen Jahrgangs gehören. Die schriftliche Bewertung Ihres eingereichten Projektkonzeptes (Jury-Feedback) erhalten Sie im November.

Wer sind die startsocial-Juroren und -Coaches?

Die startsocial-Juroren und -Coaches sind erfahrene Fach- und Führungskräfte aus der Wirtschaft, dem öffentlichen Sektor und dem Non-Profit-Bereich. Sie stammen aus dem Kreis der startsocial-Sponsoren und weiteren Unternehmen oder sind Mitglieder von Hilfsorganisationen, Stiftungen und großen sozialen Verbänden. Die Juroren und Coaches arbeiten ehrenamtlich für startsocial und bringen dabei ihre Außenperspektive sowie persönliches Know-how aus ihrem Erfahrungs- und Tätigkeitsbereich ein.

Nach welchen Kriterien bewertet die Jury die Bewerbungen?

Die übergeordneten startsocial-Kriterien lauten: 

  • Wirksamkeit (Welche gesellschaftliche Bedeutung hat das Projekt? Wie vielen Menschen kann in welchem Umfang geholfen werden?)
  • Nachhaltigkeit (Verspricht die Idee langfristige, nachhaltige Hilfe? Werden die Ursachen eines Problems bekämpft oder nur die Symptome?)
  • Effizienz (Wie sorgsam ist der Umgang mit den eingesetzten Mitteln? Mit welchem Aufwand ist das Projekt realisierbar?)
  • Übertragbarkeit (Würde sich die Projektidee an anderen Orten verwirklichen lassen? Lässt sich die Idee auf andere Themenbereiche übertragen?)
Was beinhaltet das Beratungsstipendium?

startsocial stellt für 100 Projekte Beratungsteams zusammen, die in der Regel jeweils aus zwei Coaches bestehen. Beide begleiten die startsocial-Stipendiaten ehrenamtlich über einen Zeitraum von vier Monaten. Die Zusammenstellung der Beratungsteams erfolgt für jedes Projekt individuell und richtet sich nach den inhaltlichen Anforderungen des Beratungsbedarfs. Damit die Zusammenarbeit zwischen Stipendiaten und Beratungsteams möglichst eng ist, wird bei der Auswahl der Coaches auf regionale Nähe geachtet.

Wann findet die startsocial-Beratung statt?

Die Zusammenarbeit mit den Coaches erfolgt in jedem Wettbewerb von Anfang November bis Ende Februar des darauffolgenden Jahres.

Trägt startsocial die Reise- und Übernachtungskosten, die uns als Stipendiat entstehen?

Nein. Leider kann startsocial keine Kosten übernehmen, die Ihnen während der Beratungszeit entstehen, z.B. aufgrund der Anreise zu startsocial-Veranstaltungen oder zu den Treffen mit Ihren Coaches.

Stellt startsocial Räumlichkeiten für die Treffen mit den Coaches zur Verfügung?

Nein. startsocial-Stipendiaten suchen gemeinsam mit Ihren Coaches nach geeigneten Räumlichkeiten, in denen die Beratung stattfinden kann.

Wie wird man Bundespreisträger?

Zum Ende der startsocial-Beratung erstellen die Projektverantwortlichen einen Abschlussbericht, der die Entwicklungen des Projekts darstellt. Auf dieser Basis ermitteln die startsocial-Juroren eine Bundesauswahl von 25 Projekten, die auf einer feierlichen Preisverleihung prämiert werden. Sieben dieser Projekte werden zudem Bundespreisträger und erhalten Geldpreise von insgesamt 35.000 EUR, darunter auch einen Sonderpreis der Bundeskanzlerin.