Partner

Die bundesweite Förderung von ehrenamtlichem Engagement ist startsocial durch die Unterstützung von Förderern und Sponsoren möglich. Verein und Wettbewerb finanzieren sich mehrheitlich über die Mittel von fünf Hauptförderern. Zudem unterstützen weitere Förderer und Kooperationspartner mit finanziellen Aufwendungen, Sach- und Dienstleistungen. In der Planung, Durchführung und Evaluation des Wettbewerbs agiert startsocial unabhängig. Wenn auch Sie Interesse haben, startsocial zu unterstützen, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf:

Dr. Sunniva Engelbrecht
Telefon: 040 3612-1813 
E-Mail: sunniva.engelbrecht@startsocial.de

 

Hauptförderer

Allianz Logo

Die Allianz ist mehr als nur Versicherer, Investor und Arbeitgeber. Sie ist in der Mitte der Gesellschaft verwurzelt und nimmt ihre Rolle als Corporate Citizen aktiv wahr. Das Unternehmen unterstützt deshalb die nachhaltige Entwicklung von Lösungen für drängende gesellschaftliche Herausforderungen. Dabei setzt es seine Kernkompetenzen in vielen Bereichen wirksam ein und fördert das freiwillige Engagement der Mitarbeiter.

Im Rahmen der Kooperation der Allianz Deutschland AG mit startsocial e.V. bringen Allianz Mitarbeiter ihr berufliches Wissen und ihre Erfahrung ein und unterstützen die Professionalisierung von sozialen Projekten. Jedes Jahr engagieren sich so rund 80 aktive und ehemalige Allianz Mitarbeiter deutschlandweit ehrenamtlich als Juroren und Coaches bei startsocial.

Als verantwortungsbewusster Unternehmensbürger setzt sich die Deutsche Bank weltweit dafür ein, Gemeinschaften und die Wirtschaft vor Ort zu stärken. Die Born to Be-Jugendprojekte helfen Kindern und Jugendlichen, ihr Potenzial zu entfalten; die Made for Good-Förderprojekte, zu denen auch der startsocial-Wettbewerb zählt, begleiten Unternehmer, die die Gesellschaft voranbringen; weitere Initiativen tragen zur Stabilisierung benachteiligter Gemeinden bei. Wo immer möglich, ermutigt die Bank ihre Mitarbeiter, einzelne Projekte auch persönlich zu unterstützen. 
 
Allein bei startsocial waren seit 2011 mehr als 300 Kollegen – manche sogar mehrfach – als Juror oder Berater tätig, um Startups und gemeinnützige Initiativen bei der Verwirklichung ihrer Ziele zu begleiten. Sie alle waren von der Vielfältigkeit des Engagements und dem Enthusiasmus der Sozialgründer begeistert und lernten sich mit neuen Perspektiven oder ungewohnten Herausforderungen auseinanderzusetzen. Sie konnten wichtige Erfahrungen und Impulse für ihre Arbeit mitnehmen und einen positiven Beitrag leisten – für die gemeinnützigen Initiativen, in ihrem eigenen Arbeitsumfeld und in der Gesellschaft.

Atos Logo

„Unser Handeln ist der beste Beweis für unser Commitment!“ Nach diesem Grundsatz macht Atos nachhaltiges Wirtschaften und soziales Engagement Teil seiner langfristigen Ausrichtung und seines täglichen Handelns. 2009 veröffentlichte Atos seinen ersten Corporate Responsibility Bericht nach den Richtlinien für die Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten der Global Reporting Initiative (GRI). Die GRI bewertete Atos mit dem Level B+. Als Dienstleister geht es uns allerdings nicht nur um unser eigenes Engagement: Wir beraten und fördern unsere Kunden, Nachhaltigkeit ins Zentrum ihres Handels zu stellen und als Grundlage für neue Geschäftsmöglichkeiten und Innovationen zu verstehen.

Soziales Engagement bildet einen wesentlichen Teil der Atos Nachhaltigkeitsphilosophie weltweit: Mitarbeiter engagieren sich für soziale Projekte, Bildung und Sportförderung – ob in Argentinien, Indien oder den USA. Mit dem Engagement für startsocial in Deutschland möchte das Unternehmen die Entstehung neuer Initiativen unterstützen und mit dem Wissen und den Erfahrungen seiner Mitarbeiter zum bestmöglichen Erfolg dieser Projekte beitragen.

ProSieben Sat.1 Media SE Logo

Die ProSiebenSat.1 Media SE bündelt ihre Corporate-Sponsorship-Aktivitäten unter dem Motto "Unternehmen statt unterlassen". Ziel ist, Eigeninitiative und den Wissenstransfer durch Medienfachleute zu fördern. Der Konzern unterstützt Projekte aus den Bereichen Soziales, Kultur und Bildung. Die Sender und Tochterfirmen der Gruppe führen eigenständig Sponsoringprojekte unter ihren jeweiligen Marken durch.

McKinsey & Company Logo

Das unentgeltliche Engagement für nicht gewinnorientierte Initiativen und Organisationen hat bei McKinsey & Company weltweit eine lange Tradition. Allein in Deutschland betreute McKinsey in den vergangenen Jahren mehr als 90 solcher Pro-bono-Projekte. Jeder McKinsey-Berater investiert im Durchschnitt jährlich rund 5% seiner Zeit dafür. Das Spektrum dieser Aktivitäten reicht von Kunst und Kultur über Bildung und Gesundheit bis zu Sozialdiensten.
Mit startsocial will McKinsey dazu beitragen, dass neue gemeinnützige Initiativen entstehen und existierende Einrichtungen weiterentwickelt werden. Überdies soll ausgewählten Projekten konkrete Hilfestellung geboten und Management-Know-how zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Förderer

Gebr. Heinemann SE & Co. KG

profi-con GmbH 

Robert Bosch Stiftung

Pro-bono-Partner

startsocial wird von Pro-bono-Partnern unterstützt und vermittelt Pro-bono-Leistungen an startsocial-Stipendiaten und -Alumni.

Latham & Watkins Logo

Latham & Watkins LLP

Schmid Stiftung

iteratec GmbH

youvo

Netzwerk

startsocial steht im inhaltlichen Austausch und kooperiert mit Akteuren aus der Wirtschaft, dem öffentlichen Sektor und dem Nonprofit-Bereich. Mit unserem Netzwerk stärken wir ehrenamtliches Engagement in Deutschland auf breiter Basis.

BMW Stiftung Herbert Quandt

www.bmw-stiftung.de

Social Entrepreneurship Akademie

www.seakademie.de

Social Impact gGmbH

www.socialimpact.eu

Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb)

www.bdvb.de

UPJ Netzwerk für Corporate Citizenship und CSR

www.upj.de

openTransfer

www.opentransfer.de

Stiftung Bürgermut

www.buergermut.de

Ashoka Deutschland gGmbH

www.germany.ashoka.org