Gewinne

„startsocial ist kein Wettbewerb wie jeder andere. Es gibt keine Sieger und Besiegte, sondern man kann sagen, dass es eine Angelegenheit ist, bei der alle gewinnen. Er bringt auf der einen Seite guten Willen und auf der anderen Seite ein Stück Sachverstand auf sehr gute, auf praktische und kreative Art und Weise zusammen", so charakterisierte unsere Schirmherrin Bundeskanzlerin Angela Merkel den Wettbewerb bei der Preisverleihung im April 2012.

 

Das Jury-Feedback

Jeder Wettbewerbsteilnehmer, der die Teilnahmebedingungen erfüllt, erhält ein konstruktives Feedback zu seiner Bewerbung mit ausformulierten Anregungen zur Weiterentwicklung der Initiative. Die 100 Stipendiaten erhalten zum Abschluss ihres Stipendiums zusätzlich ein weiteres ausformuliertes Juryfeedback.

Das startsocial-Stipendium

Die viermonatige Beratung der 100 Stipendiatenprojekte durch je ein Coaching-Team ist das Kernstück des Wettbewerbs. Wir ordnen unsere ehrenamtlichen Coaches persönlich, thematisch und geografisch so passgenau wie möglich den einzelnen Initiativen zu, damit alle Seiten bestmöglich vom Wissensaustausch profitieren. Während der Beratungsphase investieren in der Regel jeweils zwei startsocial-Coaches durchschnittlich vier Stunden pro Woche, um mit „ihrem“ Projekt zu arbeiten. Ihnen kommt dabei die Rolle eines zuverlässigen Ratgebers und Sparringpartners zu. Die Coaches bringen zudem ihre spezielle fachliche Expertise ein, die für die soziale Projektarbeit relevant ist – etwa in Bereichen wie Finanzplanung, Marketing oder Öffentlichkeitsarbeit. Die Projekte profitieren von einer unverstellten Außenperspektive, einem strukturellen Blick und der Mithilfe im Gestalten von Veränderungsprozessen. 

Die viermonatige Beratungsphase ist klar strukturiert: Zu Beginn erarbeiten die Stipendiaten einen Projektplan mit konkreten Zielen und Meilensteinen, zum Ende einen Abschlussbericht. Beides ermöglicht den Teilnehmern, die Beratungszeit intensiv zu nutzen und optimal vom Stipendium zu profitieren.

Wertvolle Kontakte

Während der verschiedenen Veranstaltungen des Wettbewerbs knüpfen startsocial-Stipendiaten wertvolle Kontakte, tauschen Erfahrungen aus und bilden sich weiter. Bei regionalen und bundesweiten Veranstaltungen informieren Wirtschafts-, Rechts- und Sozialexperten über aktuelle Themen der sozialen Projektarbeit, z.B. über Marketing, Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit, Freiwilligenmanagement und rechtliche Aspekte, oder geben individuellen Rat zur Präsentation des eigenen Projekts. startsocial hat sich zu einer Marke im sozialen Bereich entwickelt, die für die weitere Projektarbeit viele Türen öffnet.

Prämierung der Bundesauswahl

Die 25 überzeugendsten Stipendiatenprojekte eines startsocial-Jahrgangs werden zur Bundespreisverleihung nach Berlin eingeladen. Dort wird die Bundesauswahl im feierlichen Rahmen für ihr Engagement ausgezeichnet.

Geldpreise / Sonderpreis der Bundeskanzlerin

An sieben der 25 Stipendiatenprojekte der Bundesauswahl werden bei der Bundespreisverleihung Geldpreise in Höhe von je 5.000 EUR verliehen. Einer dieser sieben Bundespreisträger erhält zudem den Sonderpreis der Bundeskanzlerin.

Alumni-Netzwerk

Wer einmal ein startsocial-Stipendium erfolgreich abgeschlossen hat, wird automatisch in das Alumni-Netzwerk von startsocial aufgenommen. Das Alumni-Netzwerk bietet nach der Stipendiatenzeit nachhaltige Unterstützung durch Pro-bono-Beratung (punktuell oder längerfristig), exklusive Fortbildungsangebote und Vernetzungsmöglichkeiten.